www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Quiz
Erscheinungsjahr:
2006 (Original: 1984)
Verlag: Jumbo Spiele   ..i..
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 30 bis 60 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
   
   

 

  Spiel des Wissens
 
Neuauflage der Quiz-Planeten
Für "jüngere Kinder" und "ältere Kinder" soll dieses Quizspiel sein. Von der Erde aus startet eine Quiztour über 6 Planeten in die ferne Galaxis.
 

     

So funktioniert's:
Jeder Spieler erhält eine Spielfigur, mit der er über das Spielfeld zieht. Die Zugweite eines gerade an der Reihe befindlichen Spielers wird durch einen Würfel bestimmt. Ziel ist es, vom Planeten "Erde" in der Mitte des Spielfeldes spiralenförmig über sechs Planeten (leider auch noch "Pluto", der ja nun nicht mehr zu den Planeten zählt) zur fernen Galaxis zu gelangen.


Der Spielplan
   
Wer eine Planetenfrage richtig beantwortet, bekommt den Wissensring.
   

Kommt der Spieler mit seinem Wurf auf ein rundes Feld, erhält er eine Allgemeinwissenfrage. Wird diese richtig beantwortet, darf er weiterwürfeln. Ist sie falsch beantwortet, ist der nächste Spieler dran.
Gelangt der Spieler auf ein Meteoritenfeld, wird eine Spezialfrage (in der entsprechenden Farbe) gestellt. Ist diese richtig, darf er zwei Felder weiter und dann noch einmal würfeln. Ist sie falsch, muss er zwei Felder zurück.

Maximal 3 mal darf ein Spieler hintereinander würfeln und Fragen beantworten. Nach der dritten richtigen Antwort wechselt das Spiel zum nächsten Spieler.

Sobald ein Planetenfeld erreicht wird (bei einer Augenzahl, die über das Feld hinausführen würde, wird trotzdem am Planeten gestoppt), erhält der Spieler ebenfalls eine Spezialfrage. Wird diese richtig beantwortet, gewinnt er einen Wissensring in der entsprechenden Farbe, den er über seine Spielfigur stülpt. Danach wird weiter gewürfelt. Sollte der Spieler die Planetenfrage falsch beantworten, muss er sieben Felder zurückgehen.


Links eine "Allgemeinwissen-", rechts eine "Spezialwissen-" Karte.
   
Tipp:  Zu vielen Spielen präsentiert SPIELKULT.de kostenlose Erklärvideos!
   

Nach dem 6. Planeten folgt die Zielgerade - hier müssen sieben Allgemeinwissenfragen beantwortet werden, ohne dass gewürfelt wird. Bei einer richtigen Antwort nähert sich der Spieler immer weiter dem Ziel; bei einer falschen Antwort bleibt er stehen und muss warten, bis er wieder an der Reihe ist. Auch hier dürfen maximal drei Fragen nacheinander beantwortet werden; danach ist zunächst der Gegner  wieder am Zug.

Die Themengebiete (Planeten) sind: "Märchen und Geschichten", "Helden und Schurken", "Cartoons und Fernsehen", "Wort- und Sprachspiele", "Tiere" und "Sport und Spiel".

Wer als Erster die ferne Galaxis erreichen kann, ist Sieger des Spiels. [ih]

Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
kindgerechte Quiz-
   Aufarbeitung
ENDE
  MINUS:
MINUS:
geringe Fragenanzahl
schwankende Fragen-
   qualität
glücksabhängig
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Ingo:  Ein nett präsentiertes Wissensquiz, welches jedoch auch vom Glücksfaktor (Würfeln) abhängig ist. Unsere "Testkinder" spielten dieses Spiel lieber als das vergleichbare "Kinder-Trivial Pursuit". Dies mag an der Optik gelegen haben, aber auch am durchschnittlich leichteren Schwierigkeitsgrad der Fragen.

Positiv ist hier zu erwähnen, dass die Fragen beim Erscheinen des Spiels z.T. sehr aktuell waren (z.B. "Welchen Platz belegte Deutschland bei der Fußball-WM 2006?") und dass man -altersabhängig- in zwei Leveln spielen kann, wobei häufig auch die schwierigeren Fragen für Erwachsene zu einfach sein; andererseits gibt es immer wieder echte harte Brocken, die selbst Spieler reiferen Semestern nicht unbedingt aus dem Stehgreif beantworten konnten - Kinder da erst recht nicht (z.B. "Wofür steht die Abkürzung FCKW wörtlich?").

Schwerer wiegen jedoch teilweise sehr unpräzise formulierte Fragen wie "Wofür ist der saure Regen verantwortlich?". Die Lösung lautet laut Spiel "Waldsterben" - wer sich etwas mit dem Thema auskennt, wird aber wissen, dass auch "Gewässer" oder "Gebäude" unter saurem Regen leiden. 

Anderes Beispiel: "Was ist ein Knauserich?". Hier wird lapidar mit "Geizhals" geantwortet - natürlich könnte man da auch einige andere Begriffe oder Erklärungen gelten lassen, so dass 7jährige - wenn sie allein spielen - häufiger etwas allein gelassen werden. Zum Glück sind solche Fragen aber kein Dauerzustand in diesem Spiel.

Bleibt noch die Spieltiefe - bei Quizspielen stark abhängig vom Umfang der Fragen: Hier hat man leider etwas gegeizt. Nur jeweils 21 pro Spezialgebiet und 126 Karten mit Allgemeinwissen liegen bei, so dass sich Fragen schnell doppeln können. Diese Mängel führen dazu, dass das -eigentlich sehr nette Spiel- einen Punkt weniger bekommt, als es hätte bekommen können. Für Familien mit quizbegeisterten Kindern aber trotzdem zu empfehlen.

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz