www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kinder, Karten
Erscheinungsjahr:
2009
Verlag: Zoch Verlag  ..i..
Autor: Reiner Knizia
Spieleranzahl: 2 bis 8
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: ca. 15-20 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
   
   
   
 
  Alles Trolli
 
Kinder auf Gedächtnisreise
Welche Dinge befinden sich im Gepäck? Welche Bauwerke sind im Urlaub zu sehen? Nach "Alles Tomate" nun ein weiteres Thema des Merkspiels.
 

     

So funktioniert's: 
Alle Spieler müssen sich die 7 verdeckten Karten und ihre Position merken. Wer nun beim Nachziehen einer gleichfarbigen Karte am schnellsten den entsprechenden Begriff sagt, erhält die verdeckte Karte als Siegpunkt.


7 bunte Themenkarten - 7 Gegenstände. Jetzt heißt es: Merken!
   
Und schon sind alle Gegenstände verdeckt.
   

Die sieben Themenkarten (Reisefahrzeuge, Winterurlaub, Sehenswürdigkeiten, Urlaub am Strand, Reisegepäck, Urlaubsspiele, Urlaubsallerlei) werden offen in der Tischmitte ausgelegt. Unter jede Themenkarte wird nun eine der farblich entsprechenden Reisekarten gelegt. Alle Spieler prägen sich nun die noch offen liegenden Motive gut ein, dann werden alle Reisekarten verdeckt. Die Themenkarten bleiben offen liegen. Alle restlichen Reisekarten werden gemischt und als Nachziehstapel bereit gelegt.

Der Startspieler deckt die oberste Karte des Nachziehstapels so auf, das alle die Karte sehen können. Die Farbe der Karte zeigt den Themenbereich an.

Jetzt überlegen alle Spieler, welches Motiv die Karte zeigt, die gerade unter der entsprechenden Themenkarte zu finden ist. Wenn alle Spieler ihren Tipp abgegeben haben, gewinnt der Spieler die Karte, der als erster den richtigen Begriff genannt hat.

 

Die gerade vom Stapel gezogene Karte wird nun auf den frei gewordenen Platz gelegt. Alle Spieler prägen sich erneut die Karte ein, dann wird sie ebenfalls umgedreht. Hilfreich kann es sein, das Motiv vor dem Umdrehen nochmals laut zu nennen.

 


Um eine neue grüne Karte auszulegen, muss zunächst der verdeckte grüne Gegenstand erraten werden.
   
Tipp:  Zu vielen Spielen präsentiert SPIELKULT.de kostenlose Erklärvideos!
   

  

Haben mehrere Spieler gleichzeitig den gesuchten Begriff erraten, bekommt einer der gewinnenden Spieler die geratene Reisekarte, während der oder die anderen Spieler jeweils eine Karte vom Ziehstapel als Ersatz erhalten.  Einer dieser Spieler deckt nun wieder eine Karte offen für alle sichtbar auf und das Spiel geht weiter.

Sollte kein Spieler den richtigen Begriff erraten haben, wird die ausliegende Reisekarte unter den Ziehstapel gelegt und die gerade gezogene Karte nimmt den freien Platz ein. Der Spieler, der die letzte Karte vom Stapel gezogen hat, zieht eine weitere Karte. Das Spiel geht weiter.

 

Ist der Stapel aufgebraucht endet das Spiel. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Reisekarten. [go]

     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
einfaches Regelwerk
fördert die Merk-
   fähigkeit
ENDE
  MINUS:
MINUS:
bekannte Spielidee
   unter neuem Namen
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Gabi:  "Alles Trolli!" - ein schönes Gedächtnisspiel für Kinder - aber auch für Erwachsene. Nach "Alles Tomate" nun also "Alles Trolli".

Eine gute Spielidee wurde damit neu aufgelegt und mit einem neuen Thema versehen.  Das Design  ist ansprechend, die Spielanleitung gut verständlich und ausreichend illustriert. In unserer Spielgruppe punkteten die Kinder deutlich mit dem besseren Gedächtnis und der schnelleren Reaktionszeit.

Durch die leichte Erlernbarkeit eignet es sich gut für ein schnelles Spiel zwischen den Generationen. Die Altersangabe ab 6 Jahren ist gut gewählt, jedoch können durchaus auch pfiffige 5-Jährige in diesem Spiel mithalten. Nur sollte die Gedächtnisleistung der Spieler untereinander nicht allzu stark differieren. In Gruppen gleichstarker Gegner besitzt das Spiel ein gutes Wiederholungspotential.

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz