www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Aktiv, Geschicklichkeit
Erscheinungsjahr:
2018
Verlag: iello
Autoren: Cédric Barbé,
Théo Rivière
Grafik: Rémy Tornior
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab  Jahren
Spieldauer:
ca. 15 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
 
Anzeige  
 
 
 

 

 
Sticky Chameleons
...

Anbandeln mit Zunge
Wir sind eine Gruppe von Chamäleons und haben Hunger. Doch nur das fetteste Krabbeltier führt zu unserer Zufriedenheit. Mit unserer langen Klebezunge versuchen wir Beute zu machen. Doch wir sind nicht allein...

 

Die 30 Krabbeltierplättchen (6 Krabbeltiere in jeweils 5 Farben) werden zusammen mit den 5 Wespenplättchen bunt gemischtm, und für alle erreichbar, auf den Tisch gelegt. Jeder Spieler erhält eine Klebezunge.

Nun würfelt ein Spieler beide Würfel. Ein Würfel zeigt das zu suchende Tier und der andere Würfel die Farbe des Tieres. Wer meint, das Tier entdeckt zu haben, wirft seine Klebezunge darauf. Dabei spielen alle Spieler gleichzeitig! Die Zunge muss der Spieler stets am hinteren Ende festhalten!

Klebt nun das richtige Tier an der Zunge, muss der Spieler es von seiner Zunge mit der Hand entfernen und zurück in die Tischmitte legen. Dafür erhält er ein "Leckerplättchen" zur Belohnung. Eventuell weitere gefangene Tiere werden nun ebenfalls von den Zungen der Spieler befreit und zurück in die Mitte gelegt. Aber Vorsicht! Entfernt ein Spieler das gesuchte Tier von seiner Zunge, aber es klebt noch eine Wespe an eben dieser Zunge, erhält er keine Belohnung! Er kann aber versuchen, die Wespe vorher durch Schütteln der Zunge wieder zu verlieren, bevor er sein gesuchtes Tier wertet. Auch können die Gegner versuchen, das gesuchte Tier von der Zunge eines Gegners einzufangen, so lange der Spieler es noch nicht wieder in die Mitte gelegt hat.

Wer als erster Spieler sein fünftes Leckerplättchen einsammelt, gewinnt. [ih]

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook   Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
schnell erklärt, rasanter Ablauf
sorgt für so manchen Lacher
ideal als Gimmickspiel für Partys
   und Kindergeburtstage
witziges Material
ENDE
  MINUS:
MINUS:
Spielreiz nimmt mit der Zeit ab
Tiere teilweise schlecht zu unterscheiden
Haltbarkeit der Zungen begrenzt
eer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Ingo: Ich hätte ja fast gesagt, die Spielidee und das Material von "Sticky Chameleons" seien so herrlich unverbraucht, gäbe es mit "Monsterstarker Glibberklatsch" (> Testbericht) nicht ausgerechnet in der selben Spielesaison ein fast identisches Spiel. Was zuerst da war, lässt sich nun schlecht sagen. Jedenfalls konkurrieren die beiden Spiele um die selbe Zielgruppe.

"Sticky Chameleons" ist schnell erklärt und ebenso schnell gespielt. Fange die Tiere ein, die die Würfel zeigen. So weit, so leicht. Oder auch nicht. Die Klebezungen funktionieren gut. Also, sie kleben gut. Also zumindest, wenn sie neu sind. Zu handlen sind sie aber dann schon gar nicht mehr so einfach. Meist fliegen die Zungen der Spieler wild über den Tisch. Das sorgt einerseits für Chaos, andererseits aber auch für viele Lacher. Das hektische Durcheinander macht irgendwie Spaß, wenngleich es oft nicht wirklich kontrollierbar wirkt. Je mehr Leute mitspielen, umso lustiger wird's.

Nun ist "Sticky Chameleons" allerdings durch und durch ein Gimmickspiel, das im Grunde vom Material lebt. Wie lang die Zungen - trotz empfohlener Behandlung (hinterher mit kaltem Wasser OHNE Seife abwaschen und in den Tüten aufbewahren) - nun wirklich ihre Klebewirkung behalten, kann ich an dieser Stelle nicht sagen, dafür fehlte einfach die Zeit, um eine Langzeitstudie zu betreiben... Jedoch muss man schon feststellen, dass die Zungen nach häufigerem Gebrauch erste kleine Abnutzungserscheinungen aufweisen. Sie funktionieren aber noch recht problemlos, das muss ich noch einmal herausstellen. Wie es allerdings darum bestellt ist, wenn man sie Kindern alleine überlässt, kann man sich vielleicht ausmalen. Überhaupt sollte man jüngere Kinder besser nicht allein mit dem Spiel lassen, denn das turbulente Herumgewirbele der Klebezungen kann buchstäblich schon mal ins Auge gehen...

Das Spiel besitzt keine echte Spieltiefe. Und der Reiz des Neuen verfliegt schnell, sodass es dann wirklich nur mal zwischendurch auf den Tisch kommen wird, am ehesten wohl noch auf Kindergeburtstagen. Wenn man es vielleicht einmal im Monat spielt, macht es auch noch mehreren Partien noch Spaß. Allerdings habe ich keine Spielrunde erlebt, die es öfters hintereinander spielen wollte. Einmal langt meistens.

Was uns noch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass sechs Spieler einfach nicht immer alle die gleichen Voraussetzungen haben, die beiden geworfenen Würfel mit einem schnellen Blick anzusehen. Hinzu kommt das Problem, dass manche Tiere auf den ersten Blick ähnlich aussehen. So kommt es dann schon einmal zu "Fehlfängen", was für Kinder mitunter ein wenig frustrierend sein kann. Das Abjagen von Krabbeltieren, die sich bereits auf einer Gegnerzunge befinden, hat bei uns übrigens nie funktioniert. Insgesamt zeigt sich recht schnell, dass Feinmotoriker einen Vorteil gegenüber den Grobmotorikern haben. Der Schnellste, Geschickteste gewinnt.

Das Spiel hat also so seine kleinen Mankos. Dennoch: Als lockere Aufheiterung einer Spielrunde dient es auf jeden Fall, und gerade Kinder finden die umherfliegenden Klebezungen anfangs so reizvoll, dass das Spiel trotz seiner Banalität auch ganz klar seine Berechtigung hat. Auf lange Sicht verfliegt aber auch ein Teil des Spielspaßes, gerade Kinder sind ja bei vielen Dingen anfangs hellauf begeistert und dann auch schnell wieder auf Neues gespannt. Insgesamt vergebe ich daher 6 Kultpunkte an "Sticky Chameleons".
..
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende




 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 

 

         
     
 (C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz