www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Wissen / Raten
Erscheinungsjahr:
2010
Verlag: Piatnik  ..i..
Autor: Marion Luger
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 12 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Wissen 

leer
     
   
   
   
 
  Andere Länder, andere Sitten!
 
Wo gibt's denn so was?
So mancher fremder Brauch erscheint uns als ziemlich seltsam. Doch andere Völker denken dasselbe über uns. Die Frage ist: Wer macht was?
 

     

So funktioniert's:
Die Weltkarte wird in die Tischmitte gelegt. Jeder Spieler erhält 5 Tippkarten mit den Buchstaben A bis E. Der "Vorleser" nimmt sich eine Ratekarte, liest sie sich durch und markiert dann das angegebene Feld sowie vier beliebig ausgesuchte, weitere Felder mit den Buchstabensteinen (ebenfalls A-E).


Die Weltkarte ist unterteilt in Planquadrate.
   
Der Vorleser legt stets die 5 Buchstabensteine aus - doch nur ein Stein liegt im richtige Feld!
   

Dann liest der Vorleser den Text der Ratekarte laut vor. Hierbei handelt es sich um ein Ritual, einen Brauch bzw. eine kuriose Gegebenheit aus einem zu erratenen Land.

Die ratenden Spieler müssen nun die Buchstabenkarte auslegen, von der sie glauben, dass sich das gesuchte Land im entsprechend markierten Planquadrat des Spielplans befindet.


Beispiel für eine Ratekarte: Oben der Text, unten die Lösung mit Koordinate.

Anschließend wird aufgelöst. Alle Spieler, die richtig getippt haben, erhalten 5 Punkte; derjenige, der als Erster die richtige Antwort ausgelegt hat, erhält sogar 7 Punkte. Jeder Spieler, der falsch getippt hat, erhält keinen Punkt, schenkt jedoch jeweils 1 Punkt für den falschen Tipp an den Vorleser.

Sämtliche Punkte werden auf der Punkteleiste markiert.  Sobald ein Spieler das Zielfeld erreichen konnte, ist dieser Spieler der Sieger.


Mit ihren Buchstabenkarten entscheiden die Spieler sich jeweils für ein Feld.
   
Die Punkte werden am Spielfeldrand markiert.
   

Im Spiel zu zweit werden zuvor 10 Ratekarten ausgewählt und dann nacheinander abwechselnd (Vorleser / Rater) durchgespielt. Wer nach den 10 Raterunden die meisten Punkte sammeln konnte, ist dann hier der Sieger. [ih]

Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
lehrreich
gut recherchiert
ENDE
  MINUS:
MINUS:
eigentlicher Spielablauf ohne
   große Finessen
Kartentexte erfordern Geduld
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Ingo:  "Andere Länder, andere Sitten" ist ein gut recherchiertes Reisequiz, dass die Spieler dazu ermutigt, sich mit fremden Bräuchen und Ritualen auseinanderzusetzen. In der Tat erfährt man durch die ausführlich formulierten Ratekarten so manchen Aspekt, den man von dem gesuchten Land zuvor nie kannte.

Spielerisch kommt das Wissensspiel allerdings etwas "dünn" daher. Der Vorleser markiert 5 Felder, liest den Text vor, die Rater entscheiden sich - meistens hauptsächlich zufällig - für einen der Buchstaben. Das war's. Die Ratetexte fallen mitunter ziemlich lang aus und erfordern von den Mitspielern ein konzentriertes Zuhören. Ja, im Grunde hätte man aus dieser Anekdoten-Sammlung auch einfach ein Buch machen können - der Effekt wäre derselbe.

Wer sich jedoch für fremde Kulturen interessiert, erhält mit "Andere Länder, andere Sitten" einen spielerischen Zugang zu diesem Thema.  
 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz