www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Aktion
Erscheinungsjahr:
2018
Verlag: moses
Spieleranzahl: 2
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: ca. 15 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
 
Anzeige  
 
 

 

 
Roboter Randale
...

Kosmisches Mini-Passe-Trappe

Wie im großen "Passe Trappe" geht es in diesem kleinen Spiel darum, die eigenen Scheiben auf die Gegnerseite zu schnipsen!
 
 
Das Spielbrett wird so zwischen die beiden Spieler gestellt, dass jeder eine Schnips-Gummiseite für sich hat. Jeder nimmt sich seine sechs Robotersteine und legt seinen ersten Stein vor das Gummiband.



Auf ein Kommando ziehen die Spieler das Gummiband mit dem Roboter ein wenig zurück und lassen los. Ziel ist es, den Roboter durch das Tor in der Mitte auf die andere Seite des Spielplanes zu schnippen. Natürlich dürfen gegnerische Roboter zurück geschnippt werden.



Wer zuerst alle eigenen Steine auf die gegnerische Seite schnippen konnte, gewinnt. [go]
...
 
 Folgt SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
aktives, schnell gelerntes und
   ebenso schnell gespieltes
   Mini-"Passe Trappe"
ENDE
  MINUS:
MINUS:
bekannte Spielidee
sehr schwaches Regelwerk, das
   für Unklarheiten sorgt
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Gabi: Retro ist in. Roboter Randale zeigt das wieder auf deutliche Weise. Der Retro-Look lässt Erinnerungen hochkommen, an erste Spielautomaten, Videospiele - und spielerisch an ein Großspiel, das mich schon länger fasziniert: "Passe Trappe". Mittels eines Gummis werden die Spielsteine auf die andere Seite der Spielfläche geschnippt. Wer zuerst alle eigenen Spielsteine auf die andere Seite befördert hat, gewinnt. Action pur also. Wer Zeit hat, sagt die Anleitung, darf auch die gegnerischen Steine zurückschießen. Leider sagt die Anleitung nicht, was alles nicht erlaubt ist - Steine über die Mauer schnippen, aus dem Spielfeld schleudern … natürlich sagt der klare Menschenverstand: Steine in dem Fall wieder an sich nehmen und neu schnippen! Aber nicht niedergeschriebenes Regelwerk lässt halt Interpretationsspielraum und somit Luft für Unmut, was bei einem so einfachen Spiel gar nicht nötig gewesen wäre.

Werden die Fragen im Vorfeld geklärt, lebt das schnelle kleine Spiel eben vom Funfaktor und von der Action. Es ist schnell, macht Spaß und hat nicht nur schickes, sondern auch haltbares Material. Einzig die Löcher im zusammenklappbaren Spielplan sind tricky - solange das Material nicht in der Schachtel gesichert ist, fallen die Spielsteine heraus. Sobald man das weiß, kann man gut aufpassen. Unsere Kids (aber auch die Älteren) fanden das Spiel allesamt amüsant, auch wenn feinmotorische Fähigkeiten durchaus den späteren Siegern in die Hände spielen.

Fazit: "Roboter Randale" ist eine gut funktionierende und schön umgesetzte Mini-Version von "Passe Trappe". Mit seinem stabilen und witzigen Material ist es vor allem für schnelle Runden zwischendurch für Kinder und Junggebliebene gut geeignet.

 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz