www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Denken
Erscheinungsjahr:
2018
Verlag: Steffen Spiele
Autor:
Julien Griffon
Spieleranzahl:
2
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer:
ca. 15 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
   

 

 
Ringo
...
Ein flexibler Klassiker
Wer kennt nicht "Vier gewinnt"? Gespielt wird zu zweit. Wer als Erster vier eigene Scheiben oder vier eigene Ringe eine gerade Reihe senkrecht, waagrecht oder diagonal bildet, gewinnt auch in diesem neuen Spiel, dessen Besonderheit eine flexible Spielfläche ist.
 
 
Zunächst wird die Startspielfläche aus den acht Ringen errichtet, als ein 3 x 3- Viereck ohne "Mitte", immer mit abwechselnder Farbe rot - blau. Jeder Spieler nimmt sich die zehn Scheiben seiner Farbe. Der Spieler, dessen farbige Ringe die Ecken der Spielfläche bilden, beginnt das Spiel.



Es wird abwechselnd gespielt. Der aktive Spieler macht genau zwei Aktionen:
- Er legt eine eigene Scheibe in einen eigenen oder gegnerischen Ring, oder er setzt, wenn er keine eigene Scheibe mehr besitzt, eine eigene Scheibe um.
- Er nimmt genau den so besetzten Ring und legt ihn direkt an einen anderen Ring an.



Beim Anlegen des Ringes gibt es Regeln:
- Der Ring darf nur waagerecht oder senkrecht an einem liegenden Ring platziert werden, diagonales Anlegen ist nicht erlaubt.
- Ein Aufeinanderstapeln der Ringe ist nicht gestattet.

Es darf bei allen Aktionen nicht passieren, dass die variable Spielfläche "auseinanderbricht". Allerdings gilt eine bestehende diagonale Nachbarschaft noch als Verbindung.



Hat es ein Spieler geschafft, eine waagerechte oder senkrechte Reihe von vier Scheiben oder Ringen zu bilden, gewinnt dieser Spieler. [go]
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook   Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
der Klassiker in neuer Form
kleine Schachtel mit gutem Material
ENDE
  MINUS:
MINUS:
es gibt bereits viele Spiele, die
   auf "Vier in einer Reihe" basieren
eer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Gabi: Wieder kommt von Steffen Spiele eine winzige Verpackung mit viel Spielspaß. Eigentlich ist es ein klassisches "Vier-in-einer-Reihe"-Spiel. Jedoch kommen mit der variablen Spielfläche neue Denkkonzepte ins Spiel. Nun gilt es nicht nur, die eigenen Scheiben in eine Reihe zu bringen, sondern auch bereits über die Ringe neue Plätze zu schaffen, in denen ich meine Scheiben platzieren kann. So werden Möglichkeiten geschaffen, gegnerische Möglichkeiten gestört usw. Und das alles in einem Spielfeld, das sich stetig verändert.

Die Idee ist ebenso einfach wie genial. Das Spiel spricht an. Ein kleines Hosentaschenspiel für zwischendurch. Und dank seines wirklich schicken Materials kann das Spiel z.B. sogar als Wartezeiten-Überbrücker in einem guten Restaurant dienen. Immer wieder erstaunlich, was Steffen Spiele in diese kleinen Verpackungen hineinbringt. Minimalistisch, aber komplett, könnte man auch bei "Ringo" sagen. Einziges Manko: Man würde gern länger spielen, z.B. auch mit "Fünf-in-einer-Reihe". Die Idee sorgt bei Freunden dieses Genres halt für Spielfreude.

Fazit: "Ringo" ist ein klassisches, minimalistisches "Vier-in-eine-Reihe"-Spiel mit neuen Elementen und schickem Material in einer kleinen Schachtel - ein tolles Mitbringspiel für zwei Personen!
...
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige

 
 

 

         
     
 (C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz