www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kinder, Familie, Wissen, Lernen
Erscheinungsjahr:
2011
Verlag: Kosmos Verlag  ..i..
Autoren:
Inka und Markus Brand
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  

 

 

 
Geolino
Reise ins Tierreich

 
Tierische Entdeckungstour
In diesem lehrreichen Spiel geht ihr auf eine abenteuerliche Weltreise, bei der ihr  Wissen rund um die Tierwelt beweisen müsst!  
 

     

So funktioniert's:
Der Spielplan wird in die Tischmitte gelegt. Die sechs verschiedenen Farben der Tierkarten werden gemischt und an die entsprechende Stelle des Spielplans gelegt. Von jedem Stapel wird die oberste Karte gezogen und mit der Rückseite an das unteren Ende des Spielplans gelegt.

Die vier Würfel werden bereit gelegt. Die 2 Würfel mit den Punkten sind die Reisewürfel, die 2 anderen Würfel sind die Kategorienwürfel.

Jeder Spieler nimmt sich eine Spielfigur und einen Spiel-Chip in der gleichen Farbe. Jeder Spieler wählt sich einen Erdteil, von dem aus er seine Reise beginnen möchte und stellt die Figur auf das entsprechende Nationalparkfeld (Feld mit Tatze).Nun zieht jeder Spieler die oberste Karte von dem Erdteil, auf dem er gerade steht, und nimmt die Karte auf die Hand, so dass die anderen Spieler sie nicht einsehen können.

Es wird im Uhrzeigersinn gespielt. Wer am Zug ist, würfelt mit den 2 Reisewürfeln. Entweder werden die Würfelaugen zusammen gezählt oder es werden die Augen von einem Würfel gewählt um die Spielfigur vorwärts in Pfeilrichtung zu bewegen. Gelangt ein Spieler auf ein Aktionsfeld wird dieses gleich ausgeführt.

 Anzeige

Ein Spieler kann per Schiff oder mit einem Flugzeug auf einem anderen Erdteil reisen.

Schiff:
Mit seinen gewürfelten Würfelaugen kann der Spieler den Erdteil verlassen und auf einen angrenzenden Kontinent reisen, wenn er über das Zeichen mit dem Schiff zieht. Kommt der Spieler auf ein Aktionsfeld wird dieses anschließend ausgeführt.

Flugzeug:
Mit dem Flugzeug kann der Spieler auf jeden Erdteil fliegen. Wenn ein Spieler über das Flugzeugzeichen zieht, muss der Spieler auch über die drei Rollbahnfelder (am unteren Teil des Spielplans) mit seiner Spielfigur ziehen. Der Spieler landet mit seiner Figur auf einem freien Flugzeugfeld und zieht in Pfeilrichtung weiter.  Kommt der Spieler auf ein Aktionsfeld wird dieses anschließend ausgeführt.

Spielfiguren werden übersprungen und zählen dabei nicht mit.
 


Die Spieler folgen den gestrichelten Linien. Jedes Spielfeld besitzt eine Funktion.
   
Die Würfel bestimmen die Zugweite sowie die Kategorie und das Kriterium bei den Quizfragen.
   

"Q" - Quiz:
Erreicht ein Spieler das Feld "Q" kann dieser in diesen Zug eine Tierkarte gewinnen. Der Spieler zieht die drei obersten Tierkarten von dem Stapel des Erdteils, auf dem sich seine Spielfigur befindet. Der Spieler legt die drei Tierkarten  mit der Rückseite nach oben vor sich ab. Nun schätzt der Spieler, welche von den drei Tierkarten den höchsten oder den niedrigsten Wert in einer bestimmten Kategorie aufweist. Dazu würfelt der Spieler mit den zwei Kategorienwürfeln.

Der Würfel mit den Punkten bestimmt den größten oder den kleinsten Wert. Der zweite Würfel bestimmt die Trumpfkategorie, also ob die Größe, das Gewicht, das Alter oder der Nachwuchs eingeschätzt werden muss. Sobald sich der Spieler für eine Karte entschieden hat, dreht er seine drei Karten um. Alle Spieler kontrollieren, ob der Spieler mit seinem Tipp richtig liegt.

 Anzeige
Über 3000 tolle Puzzlemotive bei www.Puzzle-Offensive.de

Hat der Spieler mit seinem Tipp recht, darf er die Tierkarte auf die Hand nehmen. Die zwei anderen Tierkarten werden zurück unter den Stapel gelegt.
Liegt der Spieler mit seinem Tipp falsch, bekommt er keine Karte und es werden alle drei Tierkarten zurück unter den Stapel gelegt.

"W" - Wettkampf:
Erreicht ein Spieler das Feld "W", treten alle Spieler zu einen Wettkampf an. Der Spieler, der an der Reihe ist, wählt beliebig eine Kategorie (Größe, Gewicht, Alter, Anzahl der Jungen) und ihren Wert (niedrigster oder höchster) aus, in welcher sich alle Spieler mit ihren Karten dem Wettkampf stellen können. Die Spieler  entscheiden sich für die am besten passende Karte. Alle Spieler legen die gewählte Karte zunächst verdeckt vor sich auf den Tisch und drehen sie dann gleichzeitig um.

Die Spieler vergleichen die Tierkarten miteinander. Wer den besten Wert mit seiner Karte aufweist, gewinnt eine neue Tierkarte, nämlich die oberste des Stapels, auf dessen Erdteil er sich gerade befindet. 
 


Die Tierkarten zeigen auf der Vorderseite den Kontinent, auf der Rückseite mehrere Infos.
   
Tipp:  Zu vielen Spielen präsentiert SPIELKULT.de kostenlose Erklärvideos!
   

Der Wettkampfsieger muss seine ausgespielte Karte auf dem Tisch liegen lassen und mit seinem Spiel-Chip markieren. Die Karte steht dem Spieler im nächsten Wettkampf nicht mehr zur Verfügung. Liegt bereits eine Karte vor ihm aus, wird diese auf die Hand genommen und die neu ausgespielte Karte wird markiert. Haben zwei Spieler den gleichen Wert, gewinnen beide.

"Nationalpark" - das Zeichen mit der Tatze:
Erreicht ein Spieler ein Nationalparkfeld, darf er eine Handkarte gegen eine der ausgelegten Karten unten am Spielfeldrand austauschen. Die ausgetauschte Karte legt der Spieler mit der Rückseite nach oben aus.

Spielende: Das Spiel endet, sobald ein Spieler mindestens eine Tierkarte von jedem der sechs Erdteile und gleichzeitig mindestens eine Tierkarte aus jeder der fünf Tiergruppen besitzt. Dieser Spieler ist dann der Sieger. [ah]

 
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
lehrreiches Spiel
gute Ausstattung
ENDE
  MINUS:
MINUS:
zu viele "Drumherum"-Regeln
recht nüchterne Präsentation
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Ingo: "Reise ins Tierreich" ist ein gut ausgestattetes Familienspiel mit hoher Lernfunktion beim Einschätzen von Tieren. Die Gestaltung ist ein wenig nüchtern geraten; den Spielplan hätte man beispielsweise etwas kindgerechter illustrieren können.

Das Drumherum zeigt sich mitunter von der glücksbehafteten Seite, so dass sich eine Partie schon einmal in die Länge zieht, wenn die falschen Symbole gewürfelt werden. Im Spiel mit Kindern ist der Würfeleinsatz weniger tragisch, eher trägt er dazu bei, dass auch Spieler mit einer kleineren Wissensgrundlage noch die Chance bekommen, im Spiel zu bleiben und nicht gleich abgehängt zu werden.

Mit persönlich gefallen die mittlerweile im Handel erhältlichen Pendants "Fauna junior" und "Das große Tier-Rätsel" besser, da sie sich mehr auf das Wesentliche konzentrieren. Kinder mögen zwar die Weltreise mit Schiff und Flugzeug, allerdings ist das Kosmos-Spiel teilweise unnötig durch Regeln verkompliziert, die 8-jährige dann schon einmal überfordern können bzw. die Konzentration verlieren lassen. Wem die Reise zu lang wird, der sollte daher lieber vorher vereinbaren, dass zum Spielsieg z.B. nur Karten von 3 Kontinenten bzw. Tierarten notwendig sind.

Der eigentliche Spielablauf erinnert an ein Laufspiel mit Quartett-Einlage und ist, meiner Meinung nach, nicht locker genug, um jüngere Kindergruppen allein an das Spiel zu binden. Nichtsdestotrotz eignet sich die "Reise ins Tierreich" gut zum spielerischen Lernen, allerdings eher für ältere Kinder (ca. 10 Jahre) oder unter der Anleitung von Erwachsenen.

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
     
 
     

Alice:  Die Neuauflage des Spiels "Reise ins Tierreich", das im Jahr 2000 zum ersten Mal erschein, ist ein sehr unterhaltsames Familienspiel. Dies liegt vor allem an der Tatsache, dass auch jüngere Kinder mitspielen können. Ebenso zeigt dieses Spiel Lerncharakter, da Kinder die Tiere mit vielen Informationen kennenlernen, also zum Beispiel wie groß diese sind oder wie viel Nachwuchs sie bekommen. Auch lernen sie, auf welchem Kontinent unserer Erde die verschiedenen Tiere leben.

Wenn man viel weiß und gut einschätzen kann, hat man die Möglichkeit, die für den Sieg notwendigen Karten schnell zusammen zu bekommen. Aber auch Glück spielt hier eine Rolle, denn selbst, wenn man viel über die Tiere weiß, muss man auf die anderen Kontinente gelangen um besagte Karten zu sammeln.

"Reise ins Tierreich" gibt es auch als Mitbringspiel, also in einer kleineren Version. Was hier sehr positiv ist, dass andere Tierkarten verwendet werden, und dies somit ebenso als Erweiterung für das Originalspiel verwendet werden kann.

 

 
   KULT-FAKTOR
      Zweitmeinung
 
Ende
 

Anzeige

  Gefällt Ihnen dieses Spiel?  Hier können Sie es kaufen!
 
 
Wen's interessiert...    
> Das große Tier-Rätsel   > Fauna Junior
Ende
 
 Anzeige
leer
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz

 -