www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Denken, Taktik
Erscheinungsjahr:
2010
Verlag: Winning Moves  ..i..
Autor: Hendrik Simon
Spieleranzahl: 2 bis 4
(besser nur 2)
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: ca. 20-30 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
   
   
   
 
  Plateau X
 
Hoch hinaus!
Jeder Spieler möchte die höchste Terrasse auf der Spielfläche erreichen - dazu werden Bauteile zu verschachtelten Treppen aneinandergesetzt.
 


     

So funktioniert's:
Anhand der Spielerzahl wird das Material sortiert. Bei 4 Spielern wird der Spielplan mit den 49 Feldern verwendet. Jeder Spieler erhält eine Spielfigur, einen Zweier-Stein sowie zwei Einer-Steine. Die Dreier-Steine werden gut erreichbar neben den Spielplan gelegt.


Der Spielplan wird mit den verschiedenen Bauteilen belegt - es gibt 1er, 2er- und 3er-Steine.
   
Nach und nach erklimmen die Spieler mit ihren Figuren im weiteren Spielverlauf die immer höher werdenden Terrassen.
   

Bei 3 Spielern wird der kleinere Spielplan verwendet. Jeder Spieler erhält eine Spielfigur, einen Zweier-Stein und drei Einer-Steine.

Bei 2 Spielern wird der größere Spielplan verwendet. Jeder Spieler erhält zwei Spielfiguren, einen Zweier-Stein und drei Einer-Steine.

Weitere Varianten werden in der Anleitung beschrieben.

Auf dem Spielplan sieht man die Spielfelder. Die Oberfläche der Spielsteine bilden die Ebenen. Als Plateau bezeichnet man ein oder mehrere an einer Fläche miteinander verbundener Felder derselben Ebene.

Jeder Spieler darf sich für einen von zwei Aktionen entscheiden.

Baustein legen:
Der Spieler darf einen Baustein aus dem eigenen oder gemeinsamen Vorrat auf dem Spielplan platzieren.

Dabei gelten folgende Legeregeln:
- Der Stein darf nur so gelegt werden, dass unter ihm keine Löcher offen bleiben. Er muss ganz auf der unter ihm befindlichen Fläche aufliegen.
- Ein identischer Stein darf nie genauso gelegt werden, wie der unter ihm liegende Stein - es muss verschachtelt gebaut werden.
- Ein Feld mit einer Spielfigur Figur kann nicht überbaut werden.


Eine höhere Etage muss stets versetzt auf ein vorhandenes Plateau gebaut werden!
   
Nicht erlaubt! Der neue Stein darf nicht deckungsgleich auf einen darunter liegenden Stein platziert werden!
   

Spielfigur setzen bzw. ziehen:
Der Spieler darf seine Figur zu Beginn auf ein beliebiges Feld des Spielplans setzen (nicht auf einen Stein!). In weiteren Spielzügen kann er die Figur dann um beliebig viele Schritte bewegen.

Dabei gelten folgende Bewegungsregeln:
- Der nächste Schritt muss auf ein  angrenzendes Feld führen. Die Figur darf dabei niemals diagonal gezogen werden!
- Das angrenzende Feld muss genau eine Ebene höher oder tiefer als der Ausgangspunkt liegen.
- Auf diesem Feld und seinem zugehörigen Plateau darf sich keine gegnerische Figur befinden! Der Spielplan darf hingegen auch betreten werden, wenn sich dort gegnerische Figuren befinden.
- Werden Plateaus nachträglich verbunden, dürfen zwei Figuren darauf stehen. Verlässt eine der beiden den Standort, darf sie jedoch nicht wieder zurückkehren.


Die grüne Spieler zieht seine Figur auf ein Nachbarfeld der nächst höheren Ebene. Dabei muss dieses Plateau noch unbesetzt sein!

Spielende:
Das Spiel endet, wenn kein Spieler mehr einen Stein anlegen kann, oder kein Spieler mehr mit seiner Figur ziehen möchte. Auch der nachfolgende Spieler darf dann keinen weiteren Zug mehr machen, selbst wenn er könnte.

Es gewinnt der Spieler, dessen Figur am weitesten oben steht. Haben mehrere Figuren die gleiche Höhe erreicht, gilt der Spieler als Sieger, dessen Figur auf dem größeren Plateau steht. Ist auch diese Fläche gleich groß, siegt der Spieler, dessen Figur zuerst oben stand. [go]

eer
 ERKLÄRVIDEO
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
nette Spielidee
ideal für Taktiker
optisch gelungen
ENDE
  MINUS:
MINUS:
Frustfaktor vorhanden
rutschiges Material
mitunter lange Wartezeiten
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Gabi:  "Plateau X" ist ein taktisches Legespiel für Baumeister, die hoch hinaus wollen. Das Regelwerk ist gut durchschaubar und detailliert, mit vielen Beispielen, beschrieben. Teile anlegen ist kein neues Spielprinzip, Bausteine in die Höhe bauen auch nicht unbedingt. Aber schauen wir einmal.

Die Anleitung und auch die Verpackung erscheinen optisch gelungen. Das qualitativ hochwertige Holzmaterial und der schön gestaltete Spielplan bieten ein angenehmes Design -  allerdings fehlt es hier an Griffigkeit. Sowohl die untereinander als auch die Bauteile auf dem Spielplan verrutschen aufeinander als auch auf dem Spielplan, verrutschen die Bauteile zu schnell. Diese Instabilität stets neu ausgleichen zu müssen, ist ein wenig ärgerlich.

Apropos Ärger. Der Ärger-Faktor wird den strategisch denkenden Spielpartnern nicht fern bleiben, wenn das Spielprinzip einmal verstanden wurde. Denn wo ich den anderen Spielern die Wege verbaue, kann ich mein eigenes Werk oft ungestört vollenden. Hier fehlt es ein wenig an zusätzlichen Aktionsmöglichkeiten, um aktiv Schaden verhindern zu können. Also immer den Gegner beobachten und bloß keinen strategischen Fehler machen - denn der wird nur selten verziehen.

"Plateau X" wurde von unserer Spielgruppe unterschiedlich bewertet. Insgesamt kann ich es als "solides" Zwischendurch-Spiel einstufen und vergebe 6 Punkte.
(> Video)

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
   
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz