www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Würfel
Erscheinungsjahr:
2017
Verlag: moses  ..i..
Autor: Reiner Knizia
Spieleranzahl: 1 bis 6
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: ca. 15 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
   

 

 
Kriss Kross
...

Bingo mit Symbolen

In Bingo-Manier füllt ihr euren Spielzettel und hofft auf viele Punkte in den einzelnen Zeilen und Spalten - doch gespielt wird nicht mit Zahlen, sondern mit Symbolen.
 
 
Beide Würfel zeigen die jeweils 6 Symbole, von denen sich jeder Spieler schon vor Beginn eines aussucht und in die markierte Stelle seines Spielzettels, das ein keeres 5x5-Raster zeigt, einträgt. Jeder Spieler muss ein anderes Start-Symbol wählen.

Nun gilt es, den Spielzettel zu füllen. Dazu werden die 2 Würfel reihum gewürfelt und jedesmal die beiden erwürfelten Symbole laut angesagt. Jeder (!) Spieler trägt dieses Symbol-Doppelpack nun in zwei benachbarte (!) Felder seines Zettels ein. "Benachbart" bedeutet waagrecht oder senkrecht angrenzend. Zudem herrscht immer Eintragepflicht!



Wurde der Zettel komplett gefüllt bzw. kann ein Spieler vorzeitig nichts mehr eintragen, da er die Symbole ungünstig platziert hat, sodass Lücken entstanden sind und somit die beiden neuen Symbole nicht mehr aneinander angrenzend gesetzt werden können, werden die Punkte ausgerechnet.

Jeweils 2 gleiche Symbole nebeneinander bringen 2 Punkte, 3 gleiche Symbole 3 Punkte, 4 gleiche Symbole 4 x 2 = 8 Punkte und 5 gleiche Symbole 5 x 2 = 10 Punkte. Gewertet wird jede Zeile und jede Spalte. Wer die meisten Punkte sammeln konnte, gewinnt. [vr]
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook   Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
schöne Mischung aus
   Glück und Taktik
keine Wartezeiten
super Spielschachtel
ENDE
  MINUS:
MINUS:
wirkt eher sachlich,
   keine großen Emotionen
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Verena: "Kriss Kross" setzt den Trend der schnellen "roll and write"-Würfelspiele fort. Alle spielen gleichzeitig, es gibt keinerlei Wartezeiten - und es ist egal, ob man alleine Punkte jagt, zu zweit oder zu sechst, denn es wird solitär gespielt.

Spielerisch erinnert "Kriss Kross" an eine Mischung aus "Würfel-Bingo" und "Mosaix" - das bedeutet, dass hier nicht nur das Glück entscheidet, sondern auch die taktischen Entscheidungen, wo man welche Symbolpaare einträgt. Anfänger haben hier mitunter den kleinen Nachteil, dass sie oftmals Lücken entstehen lassen und so Punkte verschenken. Das wird aber schnell vermieden, wenn man das Spiel einmal kennt.

Ansonsten ist "Kriss Kross" zwar keine Spaßgranate, d.h. die großen Emotionen bleiben aus, es ist aber ein schönes, schnelles Tüftelspiel für zwischendurch, das sich auch gut verschenken lässt. Ein Lob geht von mir an den Verlag auch bezüglich der wirklich praktischen Verpackung, aus der, dank des Schubladensystems, nichts herausfallen kann.

Wer "Würfel-Bingo" oder "Mosaix" mag, der sollte sich "Kriss Kross" auch einmal ansehen; wer schnelle Würfelspiele mit kleinen taktischen Eintscheidungen mag, kann hier auch zugreifen. Die Regeln sind so simpel, dass jeder gern mit einsteigt - das Schwierigste am Spiel, so unsere Erfahrung, ist noch das Malen der Sterne ;)
..
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
   KULTFAKTOR: TEAM-TREND
...
   Ingo
   Jürgen
   Verena
   Karsten
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz