www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Familie
Erscheinungsjahr:
2019 (Original: 2017)
Verlag: Pegasus Spiele
Autoren:
Dávid Turczi, Vangelis Bagiartaktis
Spieleranzahl:
2 bis 4
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer:
20 bis 60 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     

 

 
Kitchen Rush (Revised)
...
Der Küchenmarathon wird familiärer
Ein Restaurant betreiben als entspanntes Familienspiel? Weit gefehlt, mit Hektik und kluger Absprache unter den Mitspielern das Restaurant und jedes einzelne Szenario zum Erfolg zu führen, ist hier definitiv eine Herausforderung – die sich jedoch lohnt ...
 
 
Das Spiel erschien erstmals im Jahr 2017. Das Spielprinzip und der Ablauf sind natürlich auch in der überarbeiteten Version gleich geblieben, trotzdem hat man sich bei der neuen Pegasus-Edition einige Änderungen einfallen lassen, auf die ich nun näher eingehen möchte. Die Grundregeln des Spiels findet ihr im Testbericht zur ersten Version (> Link), sie werden in dieser Rezension hier nicht erneut näher beschrieben!



Das Spiel besteht aus insgesamt acht Szenarien. Der Spielaufbau ist jedes Mal detailliert, je nach Spieleranzahl, beschrieben (Anzahl der Zutaten, Gewürze, Teller, etc.). Die Spielzeit wird angegeben (Familien oder Normal-Modus). Neue / hinzugekommene Regeln werden erklärt und das Ziel des Szenario wird angegeben. Die Zielsetzung ist immer - wie beim Aufbau - unterteilt nach unterschiedlicher Spieleranzahl. Außerdem gibt es in den meisten Szenarien einen zusätzlichen Herausforderungsmodus als Zielsetzung.

Das Ganze ist eingebettet in eine Geschichte. In jedem Szenario wird der Spielplan nach und nach ausgebaut, die Spielplanteile werden umgedreht. Und weiteres Spielmaterial kommt dazu.



Während in der Ursprungsversion direkt mit dem kompletten Spielmaterial gespielt wird, hat die deutsche Pegasus-Version einen sehr geringen Spielmaterial-Einsatz in den ersten Szenarien. Das letzte Szenario der deutschen Version entspricht dem Original-Spiel. So startet z.B. das erste Szenario mit ganz entspannten Gästen, die einfache Gerichte fordern. Das ganze passiert ohne Geld, ohne Tellerwaschen oder z.B. ohne die Gerichte zu würzen. Außerdem sind genügend Vorräte da.



Schnell bekommen die Spieler jedoch die Rückmeldung, dass das Essen fad gewesen sei. Außerdem muss natürlich auch Geld verdient werden, und so einiges dreckiges Geschirr ist auch angefallen. In den nächsten Szenarien wird deshalb die Küche immer weiter ausgebaut und neue Elemente kommen hinzu. Die Spieler können nun auch ihre Gerichte würzen und endlich die Teller spülen.



Je weiter die Spieler in einem Szenario kommen, umso mehr Elemente werden dazugenommen, Bis schlussendlich im letzten Szenario alles "normale" Material benötigt wird.

Haben die Spieler immer noch weiter Lust auf Herausforderungen, so können sie einzelne Missionen spielen. Der Spielaufbau ist dann identisch mit dem von Szenario 8, jedoch ist die Zielvoraussetzung eine andere.



Haben die Spieler immer noch nicht genug an Herausforderung, kann das achte Szenario oder eine Mission mit Ereignissen gespielt werden. Dazu wird ein zufälliges Ereignis vor jeder Schicht gezogen. Dieses schränkt die Spieler in ihrer Spielweise ein. Z.B. dürfen die Spieler während der Schicht dann nicht sprechen, es müssen bestimmte Zutaten aus den Vorratskammern entfernt werden oder die Schicht darf nur mit einer Hand gespielt werden. Insgesamt gibt es 24 verschiedene Ereignisse. Alle sind jedoch negativ und fordern demnach eine neue Strategie. [ds]
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook   Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
leichtere Szenarien
Familienmodus
schönes Spielmaterial
sehr vielseitig
ENDE
  MINUS:
MINUS:
Teller sind nicht beschriftet
Design im Vergleich zum Original
   Geschmacksache
eer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Doro: "Kitchen Rush" ist seit dem Jahr 2019 nun in einer Revised- Version erhältlich. Pegasus hat das Spiel von 2017 überarbeitet und in neuer (und doch alter Form) auf den Markt gebracht.

Ich kannte bereits die Ursprungs-Version in englischer Sprache. Ich mag schnelle Spiele, und "Kitchen Rush" hat mir sehr gut gefallen. Jedoch ist es wirklich sehr hektisch; es muss den Spielern also definitiv Spaß machen und ist an eine ganz bestimmte Zielgruppe gerichtet.

In der Pegasus-Version (jetzt mit der Altersangabe "ab 8 Jahren" statt "ab 12 Jahren") geht es deutlich gemächlicher los, was mir persönlich tatsächlich besser gefällt. Trotzdem ist dem Spielspaß kein Abbruch getan. Denn natürlich kann das Spiel mit der gleichen Herausforderung glänzen wie die englische Version, nur eben baut sich das alles über die Szenarien auf. Sollte jemand direkt komplett einsteigen wollen, ist das auch problemlos möglich.

Gerade aber für Familien oder aber, um sich nach und nach mit dem Spielprinzip vertraut zu machen, gefällt es mir sehr, dass sich der Schwierigkeitsgrad nun langsam steigert. Zudem kann jede Spielgruppe auch einfach selber entscheiden, bis zu welchem Punkt sie spielen möchte bzw. welche Stufe / welches Szenario eben für sie individuell ausreicht, um Spaß an dem Spiel, aber eben auch Erfolg zu haben. Ich finde mit diesem Prinzip der Szenarien wurde aus "Kitchen Rush" eine wirklich runde Sache.

Zum Spielmaterial allgemein ist zu sagen, dass es qualitativ gut und schön gestaltet ist. Was mir z.B. aufgefallen ist, ist, dass die Teller nicht beschriftet sind. In der englischen Variante wurden die Teller jeweils mit römischen Zahlen beschriftet. Dadurch ist es etwas einfacher, die verschiedenen Größen in der Hektik richtig zu greifen. Dies jedoch kann man auch einfach selber nachholen. Am auffälligsten ist jedoch, dass der Spielplan und die Karten grafisch umgestaltet wurden. Die Optik wirkt jetzt weniger witzig / comicartig, sondern gediegener, eleganter. Mir persönlich gefällt das ganz gut, aber es gibt auch einige Mitspieler, denen das zu nüchtern wirkt. Klar, das gilt eh nur für diejenigen, die einen direkten Vergleich haben. Wer das Spiel noch nicht kennt, wird sich darüber keine Gedanken machen.
 
Abschließend ist zu dem Spiel zu sagen: Ich bin echt begeistert von der Pegasus-Version. Sie bietet direkt verschiedene Möglichkeiten, das Spiel anzugehen und sich einfach nach und nach zu steigern. Trotzdem sollte man Spaß an hektischen Spielen haben, denn hektisch wird es definitiv, vielleicht ausgenommen die ersten ein bis drei Szenarien. Schnelligkeit im Spiel sollte man also mögen. Ich vergleiche das immer gern mit "Ligretto". Wer mit solchen Hektikspielen nichts anfangen kann, wird auch an "Kitchen Rush" wenig Spaß haben. Aber für alle anderen ist es aus meiner Sicht definitiv eine echte Empfehlung wert!
...
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige

 
 

 

         
     
 (C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz