www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Geschicklichkeit
Erscheinungsjahr:
1999
Verlag: franjos  ..i..
Autor: Torsten Marold
Spieleranzahl: 2
Alter: ab 5 Jahren
Spieldauer: ca. 15 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  

 

 

 
Kippit
 
Die Würfel-Wippe
Ziel dieses Geschicklichkeitsspiels ist es, die eigenen Holzwürfel so auf der Wippe zu platzieren, dass sie beim Kippen herunterfallen und ab dann dem Gegner gehören.
 

     

So funktioniert's:
Jeder Spieler erhält die gleiche Anzahl verschieden großer Würfel, d.h. 22 Würfel in den Farben rot, gelb, grün und blau. Die Wippe wird in der Tischmitte platziert. Und schon kann es losgehen.

Der Startspieler beginnt, indem er beliebig viele Steine auf der Seite der Wippe platziert, die nach oben zeigt. Er darf so lange weitere Steine aus dem eigenen Vorrat legen bis die Wippe zur anderen Seite kippt. Damit endet der Zug und der andere Spieler ist dran.

Beim Platzieren der Steine darf weder die Wippe noch ein auf ihr befindlicher Stein berührt werden. Allerdings darf der Stein auch nicht geworfen oder aus größerer Höhe fallen gelassen werden.

Hinweis
     sucht neue Mitspieler! > Details

Fallen beim Auflegen der Würfel andere Steine von der Wippe, ohne dass diese vorher gekippt wäre, gehören diese Steine dem noch aktiven Spieler. Zudem endet als Strafe dessen Zug und der Gegenspieler ist dran.

Fallen beim Herunterkippen der Wippe Steine herab, muss diese nun der Spieler nehmen, der gerade nicht am Zug war! Er ist jetzt als nächstes der aktive Spieler und versucht erneut die eigenen Steine auf die Wippe zu legen.

Spielende: Hat es ein Spieler geschafft, seinen letzten Stein auf der Wippe zu platzieren, ohne dass andere Steine von der Wippe gefallen sind, gewinnt er sofort die Runde. [go]

Vielen Dank an franjos für ein Rezensionsexemplar!

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
kurzweiliges Geschicklichkeits-
   spiel für 2 Spieler
Natur-Material
ENDE
  MINUS:
MINUS:
auf Dauer eher geringe Spieltiefe
schlechte Verpackung
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Gabi:  "Wenig Regel, viel Effekt.“ Das Material Holz kommt im Wippen-Spiel ganz zur Entfaltung. Die naturbelassene schmale Wippe bietet einen schönen Kontrast zu den unterschiedlichen bunten Würfelchen, die auf ihr Platz finden. Die Verpackung erscheint, als Manko, sehr instabil und für häufigen Transport ungeeignet.

"Kippit" lebt von der eigenen Geschicklichkeit und einem gewissen Hang, dem lieben Gegenspieler seine eigenen Würfel aufzuhalsen. Und das geht sehr einfach. Würfel platzieren, Wippe kippen, Würfel aufsammeln, von vorn beginnen. So bewegt sich der Spielablauf synchron zur Wippe auf und nieder. Keine großen Wartezeiten, kein kompliziertes Regelwerk, aber viel Geschicklichkeit und auch Schadenfreude begleiten die Spielrunden bis zum Sieg.

In unseren Testrunden wurde insgesamt schnell zu diesem 2-Personen-Spiel gegriffen, allerdings eher nur für ein schnelles Spiel zwischendurch oder als gemütlicher Absacker. Auf Dauer gute 6 Punkte!

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

Anzeige

  Gefällt Ihnen dieses Spiel?  Hier können Sie es kaufen!
 
 
Wen's interessiert...    
> Hamsterrolle   > Die geheimnisvolle Sternschnuppe
Ende
 
 Anzeige
leer
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz

 -