www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   
   
   

START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF

   
   

  Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage

   
         
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Party
Erscheinungsjahr:
2008
Verlag: Winning Moves  ..i..
Spieleranzahl: 2
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: ca. 10 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  

 
 

 

  Getta Letter
 
Blitzgedanke oder Blackout?
Kennen Sie das? Die Wörter liegen Ihnen auf der Zunge, wollen aber einfach nicht heraus? Bei "Getta letter" darf Ihnen das nicht passieren!
 

     

Natürlich kennen Sie normalerweise eine Vielzahl an verschiedenen Hauptstädten oder  Baumarten... normalerweise! Aber auch unter Zeitdruck? Und beim ständigen Gequassel Ihres Gegners? Willkommen bei "Getta letter"!


Das Buchstabenmodul (mit Stoppuhr in der Mitte) ist ausklappbar.
   
Auf jeder Ratekarte sind drei Themen vorgegeben.
   

So funktioniert's: 
2 Spieler sitzen sich gegenüber, zwischen ihnen das Spielmodul mit klappbaren Buchstaben und einer Stoppuhr.

Und schon geht's los: Die erste Fragekarte wird aufgedeckt, das erste Thema vorgelesen und die Stoppuhr bis auf das Maximum aufgezogen. Solange die Uhr nun vor sich hin summt, sollen beide Spieler gleichzeitig (!) möglichst viele Begriffe nennen, die zum vorgegebenen Thema passen (Beispiel: "Dinge im Haushalt"). Hat ein Spieler einen passenden Begriff genannt, klappt er schnell den Anfangsbuchstaben des Wortes zu sich. Der Gegner verfährt genauso.


Die Buchstaben werden jeweils in Richtung der Spieler umgeklappt.
   
Tipp:  Zu vielen Spielen präsentiert SPIELKULT.de kostenlose Erklärvideos!
   

Da beide Spieler gleichzeitig raten, kann es sein, dass der Gegenspieler einmal ein Wort nennt, das nicht zum Thema passt. In diesem Fall kann der Gegner die Stoppuhr per Tastendruck kurz stoppen und Widerspruch einlegen. Nach einer Minute beendet die Uhr die Raterunde mit einem "Pling" und die Spieler zählen die jeweils zu ihnen geklappten Buchstaben. Der Spieler, der die höhere Anzahl an Lettern umklappen konnte, erhält die Karte.

Das Spiel endet nach einer vorher festgelegten Anzahl an Runden bzw. gewonnenen Karten. [ih]

Vielen Dank an Winning Moves für ein Rezensionsexemplar!

Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
schneller Ablauf
generationsübergreifend
ENDE
  MINUS:
MINUS:
Hektik kann mitunter
   auf Dauer nerven
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Ingo:  Fans von Partyspielen mussten bislang meistens eine größere Gruppe spielfreudiger Menschen um sich herum versammeln, ehe ein Spiel dieses Genre Spaß machte.

"Getta letter", was soviel heißen soll wie "Hol dir den Buchstaben" und als "flippiges Ratespiel" (gleich der nächste Wortwitz - "to flip",engl. = umdrehen) bezeichnet wird, spielt sich dagegen hervorragend zu zweit! Theoretisch wäre auch ein Teamspiel möglich, ist aber nicht so zu empfehlen, da die Assoziationen der Spieler zu bestimmten Themen gleichzeitig und nicht abwechselnd herausgerufen werden.

Und genau hier liegt der Reiz des Spiels: Auch wenn das Grundspielprinzip bereits vor etlichen Jahren unter dem Namen "Auf Zack" veröffentlicht wurde, so bringt "Getta letter" durch das simultane Raten unter Zeitdruck zusätzlichen Thrill ins Spiel. Die Uhr brummt gnadenlos vor sich hin, der Gegner sprudelt seine Antworten nur so hervor und Sie selbst erleben gerade das, was Sie sonst nur von Prüfungssituationen kennen: Blackout!

Die Antworten des Gegners lassen sich zum Teil schwer kontrollieren, wenn man gleichzeitig selber rät. Es funktioniert, aber man sollte das Grundstadium an Multitaskingfähigkeit beherrschen. Da es sich bei den Assoziationen natürlich um "freie" Antworten handelt, ist es Auslegungssache der Spieler, wie streng Antworten kontrolliert werden sollten ("Zählt zum Beispiel München als Landeshauptstadt auch zu den "Hauptstädten"?).

Positiv hervorzuheben ist das stabile Spielmaterial und die integrierte Stoppuhr, die ohne Batterien und, anders als in So simpel "Getta letter" aufgebaut ist, so spaßig ist es auch! Fans von schnellen Assoziationsspielen sind hier - abgesehen der erwähnten Kritikpunkte - bestens aufgehoben.

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

 NO.1   Dieses Spiel wurde in der Datenbank Luding.org als erstes von SPIELKULT.de getestet!

 
 Anzeige
leer

 

 
 
 

 > So testen wir
     
  Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 

 
   

(C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz

   
 
  Anzeige