www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   
   
   

START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF

   
   

  Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage

   
         
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Aktion
Erscheinungsjahr:
2003
Verlag: Steffen Spiele  ..i..
Autor: Steffen Mühlhäuser
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 3 Jahren
Spieldauer: ca. 60 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Hinweis:
Dieses Spiel erhalten Sie im
Online-Shop des Verlages!
Link
> Zum Shop
   
 
  Fühlo
 
Die Fühlkiste
Drei Gegenstände werden aus dem Fundus an diversen Dingen auf die große Kiste gelegt. Wer findet am schnellsten den jeweiligen Zwilling?
 

     

So funktioniert's:
Der Inhalt des beigefügten Stoffbeutels wird in den Innenraum der Fühlkiste gelegt und gut durchgemischt. Die Spieler platzieren sich rund um die Fühlkiste so, dass sie bequem in eines der Löcher an der Seite der Kiste greifen können.


Auf dem Deckel der Fühlkiste liegen stets drei Gegenstände im Mittelkreis. Die Spieler sammeln ihre Paare in den vier Spielerfeldern.
   
Durch rote Vorhänge ist das Innenleben der Fühlkiste abgedeckt. Nur durch Tasten müssen die Spieler die gesuchten Gegenstände erfühlen.
   

Nun ziehen die Spieler wahllos drei Gegenstände aus der Kiste und legen sie in den mittleren Kreis der oben auf der Kiste befindlichen Spielfläche. Der äußere Kreis besteht aus vier Einzelspielflächen, die der jeweiligen Seite und somit dem jeweiligen Spieler zugeordnet sind.

Mit einem Start-Ruf beginnt das Spiel. Alle Spieler greifen schnell in die Kiste und versuchen, die oben auf dem inneren Kreis befindlichen Gegenstände in der Box zu ertasten. Denkt ein Spieler, einen der Gegenstände gefunden zu haben, zieht er ihn heraus und vergleicht ihn mit dem gesuchten Gegenstand.

 Anzeige
Über 3000 tolle Puzzlemotive bei www.Puzzle-Offensive.de

- Richtig? Der Spieler nimmt sich den Gegenstand aus der Mitte und legt das zusammengehörige Paar vor sich in seiner Spielfläche ab. Dann zieht er wahllos einen neuen Gegenstand, legt diesen nun in die Mitte und spielt schnell weiter.  Auch die anderen Spieler machen keine Pause. Es wird gleichzeitig gespielt.

- Falsch? Schade! Nun gibt es zwei Möglichkeiten, über die sich die Spieler vor dem Spiel einigen sollten. Entweder legt der Spieler das falsche Teil einfach zurück in die Kiste und spielt weiter, oder er legt es zurück und muss zur Strafe ein bereits erworbenes Paar zurück in die Kiste legen.


Bei der Erweiterung an Spielmaterial ist der Fantasie keine Grenze gesetzt.

Spielende: Das Spiel endet, wenn die Kiste leer ist. Nun zählen alle Spieler die erworbenen Paare. Sieger ist, wer die meisten Paare für sich ertasten konnte und nun vor sich liegen hat.

Hinweis:  Der vom Verlag mitgelieferte Beutel an Tast-Materialien gilt als Beispiel-Fundus und kann durch eigene Gegenstände beliebig aufgestockt werden. Die Spieldauer ist auch abhängig von der Anzahl der Spielmaterialien, die sich beim Spiel in der Box befinden. [go]

Vielen Dank an Steffen Spiele für ein Rezensionsexemplar!

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
tolles Spielmaterial
schult den Tastsinn
eignet sich auch als Partyspiel
ENDE
  MINUS:
MINUS:
bekannte Grundidee
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Gabi:  Der Mensch und seine Fähigkeiten. "Fühlo" geht nun ganz vom Fühlen aus, also der Sensorik. Wie wichtig gerade diese Fähigkeit ist, stellt man schnell fest, wenn das Tastempfinden eingeschränkt ist. Diese Wahrnehmung erleichtert zum Beispiel im Dunkeln das Finden der Taschenlampe oder das Erkennen des richtigen Schlüssels.

Das Material von "Fühlo" ist entsprechend angelegt. Aus stabilem Holz ist die haltbare Box, deren Tast-Löcher durch rote Vorhänge verdeckt sind. Die Spielfläche auf dem Deckel der Box ist farblich gestaltet und gibt durch hölzerne Rahmen auch Sehbehinderten die Möglichkeit, das Spiel mit den Sehenden gemeinsam zu spielen. Hier kann und soll jeder Mitmachen!

Das Grundsortiment an zu fühlenden Gegenständen ist für ein kurzes Spiel zu viert ausreichend und kann beliebig durch eigene Material-Paare erweitert werden. Wie wäre es z.B. mal mit einer jahreszeitlichen Füllung oder einer Auswahl an Gegenständen aus dem Kinderzimmer? Die Spielidee jedenfalls ist so einfach, dass vielerlei Gestaltung möglich ist.

Auch wenn das Spiel nicht zu den neueren Spielen zählt, erhält es doch als außergewöhnliches Spiel einen langfristigen Spielreiz, der vor allem in Kindergruppen und Familien immer aufs neue Spielfreude hervorrufen wird. Auch in unseren Spielgruppen punktete das Spiel und wird wohl noch oft als schnelles und aktives Wahrnehmungsspiel auf den Spieltisch kommen. Sogar in unserer Erwachsenengruppe kam das Spiel sehr gut an - wie wäre es hier einmal mit Alltagsgegenständen oder schwer erfühlbaren Dingen im Vergleich?

Trotz des hohen Anschaffungspreises erhält "Fühlo" von mir eine klare Kaufempfehlung (insbesondere auch für Kindergärten bzw. ähnliche Einrichtungen), denn an diesem Spiel hat man lange Freude.

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

 NO.1   Dieses Spiel wurde in der Datenbank Luding.org als erstes von SPIELKULT.de getestet!

 

Anzeige

  Gefällt Ihnen dieses Spiel?  Hier können Sie es kaufen!
 
 Anzeige
leer
 
 
 

 > So testen wir
     
  Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
   

(C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz

   
 
  Anzeige