www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kinder
Erscheinungsjahr:
2018
Verlag: Zoch
Autor:
Michael Kallauch
Grafik:
Lena Hesse
Spieleranzahl:
1 bis 4
Alter:
ab 4 Jahren
Spieldauer:
ca. 15 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  
 

 

 
Flick Fleck
...
Der Kühe neue Kleider
Wer schafft es am schnellsten seine Kuh anzuziehen? Leider sind alle Kühe nackt und brauchen ein neues Fell! Aber auch bei Kühen gibt es Regeln. Keine Kuh möchte durcheinander aussehen, deshalb müssen die Flecken passen!
 
 
Jeder Spieler erhält ein Kuh-Tableau. Dieses zeigt 20 Ablagefelder für die Flecken.



Alle 120 Fleckenplättchen werden verdeckt hingelegt und gemischt. Dann nehmen sich alle Spieler gleichzeitig das erste Plättchen und bauen es auf ihrem Tableau an. Haben dies alle Spieler getan, wird das zweite, dritte, usw. genommen.



Beim Anlegen der Plättchen ist eine Regel zu beachten: Die Kantenfarbe muss stets übereinstimmen, schwarz darf also nur an schwarz angelegt werden und weiß nur an weiß. Sollte ein Plättchen nicht angelegt werden können, wird dieses Plättchen zur Seite gelegt.



Wenn alle Spieler ihr Plättchen angelegt haben oder es zur Seite gelegt wurde, nehmen sie wieder gleichzeitig ein neues Plättchen. Einmal gelegte Plättchen dürfen nicht mehr verschoben werden. Es gewinnt der Spieler, der als erster fertig ist und seine Kuh fertig "angezogen" hat.



Es gibt noch weitere Varianten, die man spielen kann. Dazu werden alle Fleckenplättchen offen hingelegt. Nun kann man sich ganz gezielt die Plättchen nehmen und z.B. versuchen, den größten zusammenhängenden Fleck zu puzzeln oder aber versuchen, der Kuh Streifen zu legen. Der Phantasie und Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. [ds]
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook   Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
fördert die kognitiven Fähigkeiten
schöne Illustration
ENDE
  MINUS:
MINUS:
Plättchen verrutschen sehr leicht, im
   Spiel mit kleinen Kindern sehr ungünstig
eer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Doro: "Flick Fleck" ist ein kleines Puzzlespiel für einen bis vier Spieler mit einfachen Regeln. Es geht in diesem Spiel auch nicht wirklich um Schnelligkeit, sondern darum die Plättchen möglichst sinnvoll zu legen. Bei den kleineren Kindern, die das Spiel ansprechen möchte, werden die kognitiven Fähigkeiten gefördert, im speziellen die Konzentration und die Raumvorstellung (logisches Denken/ räumliches Empfinden). Die Kinder müssen schauen, wie sie am besten die Plättchen anordnen und ob es der Regel gerecht wird. Passt mein Plättchen dahin?

Was leider etwas ungünstig ist, ist dass die Plättchen sehr schnell verrutschen. So ist es gerade für jüngere Spieler schwierig die Plättchen hinzulegen, ohne dass die Kuh verrutscht. Bei den ersten Plättchen geht das noch. Aber gerade wenn es immer voller auf dem Tableau wird, müssen die Plättchen zum einen wirklich genau liegen, damit alles passt, und wenn Plättchen in Lücken gelegt werden, muss aufgepasst werden, dass dabei nicht alle anderen wieder verschoben werden. Als ich "Fleck Fleck" mit jüngeren Kindern gespielt habe, war es für sie ausnahmslos wirklich sehr schwierig, das allein hinzulegen. Ständig sind Teile verrutscht und immer wieder brauchten die Kleinen Hilfe.
 
Auch ist dieses Spiel auf Dauer ziemlich langwierig, ohne dass viel Abwechslung oder Spannung drin ist. So ist es für die Kleinen eher schwierig, da die Konzentration zu behalten. Natürlich kann man aber das Spiel genau dazu nutzen, um diese Sachen zu fördern und auszubauen.

Grundlegend kam dieses Spiel bei uns aber nur durchwachsen an. Die Altersangabe ist aufgrund der haptischen Fähigkeiten von Vierjährigen fast zu niedrig gewählt, aber für ältere Kinder ist das Spiel dann schon wieder zu langweilig. Auch die Varianten machen das Spiel für ältere Kinder nicht interessanter. Somit ist "Fleck Fleck" ein Spiel, was Eltern zwar gern mal mit jüngeren Kindern ausprobieren können, allerdings nimmt der Spielreiz - nach meinen Erfahrungen - ziemlich schnell ab.
...
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige

 
 

 

         
     
 (C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz