www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Party
Erscheinungsjahr:
2017
Verlag: HUCH!  ..i..
Spieleranzahl:
2 bis 14
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer:
ca. 30 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
 
Anzeige  
 
 
 

 

 
Emojito!
...
It's a real good feeling!
Die Spieler stellen die gezeichneten Gefühle auf den Karten mittels Mimik oder/und Geräuschen dar. Das Spiel kann dabei kooperativ oder auch gegeneinander gespielt werden.
 
 

Zum Spiel gehören 100 Motivkarten, 7 Wählscheiben, 7 Marker und ein Spielplan. Es gibt drei Spielmodi, deren Grundregeln jedoch gleich bleiben. Dabei wird der Spielplan in der Tischmitte platziert. Die sieben Felder zeigen Symbole (Noten, Smiley oder beides). Diese Symbole zeigen, wie der jeweilige Spieler die dargestellte Emotion zeigen soll. Also nur mit einer Mimik (ggf. auch Grimasse) oder mit einem Geräusch. Wobei die jeweiligen Tierlaute nicht erlaubt sind, es ist nur das gefühlte Geräusch der Emotion gemeint z.B. "OHHHHH" oder "UPPS". Hierzu müssen alle Mitspieler die Augen schließen und lediglich das Geräusch hören. Zu den verschiedenen Varianten gibt es dann noch Zubehör wie Wählscheiben und Marker.

Bei der kooperativen Variante mit bis zu sieben Spielern spielen alle gegen das Spiel. Dabei wird vorher eine bestimmte Anzahl von Karten vereinbart, die die Spieler zum Sieg gewinnen müssen. Dabei werden zwei Marker auf das erste Feld des Spielplans gelegt. Ein Marker gilt dabei für die Spieler, der andere für das Spiel selbst. Dann werden die Karten gemischt und als verdeckter Stapel bereit gelegt. Jeder Spieler nimmt sich eine Wählscheibe. Im Laufe der Spielrunden bilden sich zwei Siegpunkthaufen mit gewonnen Karten, jeweils einer für die Spieler und einer für das Spiel. Der Haufen, der als erster die vereinbarte Kartenzahl erreicht, ist der Stapel des Siegers.

Die Runde verläuft immer über vier Aktionen:

- Der aktive Spieler zieht eine Emotionskarte und sieht sie sich so an, dass kein anderer Spieler sie sieht. Welche Emotion ist dargestellt? Jetzt betrachtet der Spieler den Marker des Teams. Auf welchem Feld liegt er und welches Symbol zeigt das entsprechende Feld? Dieses Symbol sagt nun an, wie die Emotion dargestellt werden muss. Er führt die Emotion also entweder mit Mimik oder Geräusch oder beidem aus.
- Dann zieht er weitere sechs verdeckte Karten und mischt sie zusammen mit der dargestellten Karte zusammen. Nun legt er sie rund um den Spielplan so aus, dass neben jedem Feld eine Karte liegt und die Karten so eine Zahlenzuordung erhalten. Er stellt geheim seine Wählscheibe so ein, wie es die Zahl neben seiner tatsächlichen Karte vorgibt.
- Jetzt wird geraten. Jeder Spieler stellt nun seine Wählscheibe auf die Zahl ein, neben der die Karte liegt, die seiner Meinung nach die dargestellte Karte ist. Haben alle ihr Rad gedreht, wird aufgedeckt.
- Die Wertung folgt. Jetzt werden die falschen und die richtigen Antworten gezählt. Die ermittelten Werte werden nun mit den Markern gezogen, für die falschen Ergebnisse der Spiel-Marker und die andere Zahl wird mit dem Spieler-Marker gezogen. Sobald ein Marker über die Ziellinie gezogen wird, erhält die entsprechende Partei eine Karte als Siegpunkt. Der aktive Spieler wechselt. Die verwendeten Karten werden abgelegt. Das Spiel geht weiter, bis zum Erreichen der vereinbarten Kartenzahl zum Sieg. Das Spiel kann zudem erschwert werden, indem der Spiel-Marker für falsche Antworten 3 Felder weit zieht. Außerdem kann auch in "Stille Post"-Manier gespielt werden.



Bei "Emojito – Jeder gegen Jeden" wird ebenso gespielt wie in der bereits beschriebenen Version, nur dass jetzt jeder mit seinen eigenen Marker spielt und jeder seine eigenen Siegpunkte sammelt, die zum Grundspiel etwas variieren (2 SP pro richtiger Antwort).

Das "Partyspiel" kann mit bis zu 14 Spielern gespielt werden. Das Regelwerk ähnelt dem eben beschriebenen "Jeder gegen Jeden", jedoch wird in Zweier-Teams gespielt. Jedes Team spielt mit einem Marker und einer Wählscheibe. Dargestellt wird lediglich über die Mimik. Der Rundenablauf ist dann ebenfalls etwas verändert. [go]

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook   Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
witziges Gruppenspiel
macht nicht nur Kids Spaß
ENDE
  MINUS:
MINUS:
Spielanleitung im Fließtext
   teilweise schlecht verständlich
eer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Gabi: "Iiiiiih" - Ja, auch ein purer Ausruf löst in unserem Kopf eine Assoziation zu einem Gefühl aus. Nicht jeder empfindet immer das gleiche. Das ist normal. Doch weitgehend übereinstimmend sind die Antworten dann doch, und dass, obwohl die Karten immer wieder überraschende Ähnlichkeiten aufweisen. Wie bitte soll man da die leichten Nuancen darstellen?

Das Spiel lebt von übertriebener Mimik, sich zum Affen machen und lustigen Geräuschen. Ja, es macht in der richtigen Gruppe Spaß. In einer Gruppe, die sich zum Lachen nicht zu schade ist, vorzugsweise in Kinder- und Jugendgruppen. Oder auch mal in einer Geburtstagsrunde in diesem Altersspektrum.

Was stört, ist tatsächlich die Form der Anleitung. Die Regeln wurden umfangreich im Fließtext beschrieben, allerdings in einer unvorteilhaften Reihenfolge, die sich erst beim kompletten Lesen erschließt, und teilweise Fragen hinterlässt, z.B. was das Teamspiel betrifft.

In den Testgruppen kam das Spiel überwiegend gut an. Das Material besticht vor allem durch die bezaubernde Grafik der Karten, die überall für positive Reaktionen sorgt. Ein weiteres Plus besteht in der Nutzung der Geräusche zur Identifikation eines Gefühls. Das ist neu und lässt gerade auch in der Kombination das Spiel für Therapeuten und Pädagogen interessant werden.

Fazit: "Emojito!" ist ein witziges Gruppenspiel, bei dem es um das Darstellen und Erkennen von Emotionen geht, was auf jeden Fall zusammen mit den überzeugenden Grafiken für ausreichende Lacher sorgen kann.
...
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz