www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   
   
   

START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF

   
   

  Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage

   
         
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kommunikation
Erscheinungsjahr:
2010
Verlag: Repos Production,
im Vertrieb von Asmodee  ..i..
Autoren: Angèle und
Ludovic Maublanc
Spieleranzahl: 4 bis 9
Alter: ab 8 Jahren
(besser: ab ca. 14 Jahren)
Spieldauer: ca. 30 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  

 
  Cyrano
 
Poesie im Spiel
Am Fuße des Turms, in dem die Angebetete lebt, wartet der Dichter Cyrano und versucht, mit seinen poetischen Worten ihr Herz zu erobern. 
 

     

So funktioniert's:

Jeder Spieler wählt eine Spielerfarbe und erhält ein Kartenset mit den Farben seiner Mitstreiter, dazu ein Blatt des Schreibblocks, auf dem die selbst erstellten Gedichte, um die es in diesem Spiel geht, sowie die Punkte (in Form einer Leiter) festgehalten werden. Die Verse des Vierzeilers müssen sich nach der Vorgabe reimen - Versmaß und Reimform sind egal.

 


Der Kartenturm wird mit drei Karten gefüttert: 2 Endsilben sowie ein Thema.
   
Mein Liebesgedicht mit den Reimendungen "-bar" und "-acht".
   

Folgen wir direkt der Intention dieses außergewöhnlichen Spiels - bei einigen unechten Reimen sollten Sie bitte ein Auge zudrücken, schließlich geht es doch darum, die Geliebte zu befreien... Und nun los:

2 Silbenenden in den Turm geschoben,
ein Thema zudem hervorgehoben.
Die Beispielwörter dabei helfen sollen,
für die, die nichts frei erfinden wollen.

Dann gilt es kreativ zu sein,
ein Vierzeiler muss her.
Wort für Wort, Reim für Reim,
für Sprachbegabte gar nicht schwer.

Schon kommt der große Augenblick:
jeder Spieler trägt nun vor,
sein Meisterwerk, seinen Liebestrick,
ein Dichter steigt empor!


Jedem Spieler ist eine bestimmte Farbe zugeordnet.
   
Für jede Übereinstimmung gibt es Punkte im Turm (von unten oder oben).
   

Ein Reimwort, das nur Einer
verwendet hat und sonst keiner,
bringt dem Spieler direkt Glück -
einen Schritt nach oben und keinen zurück!

Und auch die Schönheit dieser Zeil'n
kann den Spielern Punkte bescheren,
wenn danach jeder für sich und geheim,
eine Karte wählt, um den Poeten zu verehren.

Für so erzielte gleiche Stimmen,
brauch' ich nicht selbst den Turm erklimmen.
Die Holde steigt herab zu mir,
wenn auch nur auf dem Papier.

Wenn die Begehrte schließlich, vom tapferen Poeten,
erreicht wird auf des Turmes Leiter,
endet das Spiel und geht nicht weiter,
die Liebe hat gesiegt - mehr ist nicht mehr von Nöten.
 [ih]

Vielen Dank an Asmodee für ein Rezensionsexemplar!

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
 
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
ideal für Wortgewandte
   und Hobbydichter
kreativ
unterhaltsam
ENDE
  MINUS:
MINUS:
stark abhängig von der
   künstlerischen Ader der Spieler
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Ingo:  "Cyrano" ist ein außergewöhnliches Partyspiel, bei dem die leisen Töne gefragt sind. Eine gewisse Liebe zur Sprache sollte man mitbringen, wenn man sich aus dem Stehgreif Vierzeiler mit je 2 Reimen ausdenken soll.

Die Idee, bestimmte Silben und ein Thema vorzugeben, führt dank 55 verschiedener Karten zu immer neuen Kombinationen und somit zu immer neuen künstlerischen Werken. Die Wertung bei der Abstimmung wurde auf Übereinstimmungen ausgelegt, so dass sich niemand für ein schlechtes Gedicht zu schämen braucht oder gar frustriert sein muss - Punkte gibt es schließlich trotzdem zu gewinnen.

Dennoch entscheidet die Spielgruppe eindeutig über den Spaß am Spiel. Wird mit sehr unspontanen Leuten gespielt, kann sich eine Partie schon einmal in die Länge ziehen. In der richtigen Zusammensetzung, ab einem Alter von ca. 14 oder 16 Jahren (oder mit Einschränkungen ab 8, wie auf der Spielschachtel angegeben), ist "Cyrano" jedoch ein echtes Kleinod auf dem Spielemarkt!

Eine klare Empfehlung an alle, die in Goethes, Verzeihung, Rostands
(*) Fußstapfen treten wollen. is
 
(*) Edmond Rostand schrieb im Jahr 1897 das Versdrama "Cyrano de Bergerac", das diesem Spiel den Namen gab. Mutter.
 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

 NO.1   Dieses Spiel wurde in der Datenbank Luding.org als erstes von SPIELKULT.de getestet!

 
 Anzeige
leer
 
 
 

 > So testen wir
     
  Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 

 
   

(C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz

   
 
  Anzeige