www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht
   

(C) Spiel des Jahres e.V.
- 2014 -

 

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Familie
Erscheinungsjahr:
2014
Verlag: eggertspiele  ..i.. / Pegasus Spiele  ..i..
Autor: Steffen Bogen
Spieleranzahl: 2 bis 8
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: ca. 20-30 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
Anzeige  

 

 

 

 
Camel Up
 
Je oller, je doller?
Nein, bei diesem Kamelrennen stimmt das Sprichwort leider nicht. Dafür kommen die Tiere gern einmal Huckepack ins Ziel! Wer platziert die besten Wetten?
 


     

So funktioniert's:
Zunächst wird die Startposition der Kamele ausgewürfelt. Für jedes der fünf Kamele gibt es einen entsprechend farbigen Würfel, der je zweimal eine "1", eine "2" und eine "3" zeigt. Vom Startfeld aus werden die Kamele entsprechend des Wurfes nach vorn gezogen, wobei Kamele, die auf dem selben Feld stehen, einfach aufeinander gestapelt werden. Zu Beginn ist die Reihenfolge dabei noch egal.

Jeder Spieler erhält ein Startkapital von 3 Ägyptischen Pfund (ÄP) sowie die 5 Wettkarten und ein Wüstenplättchen seiner Farbe. Die fünf Würfel werden in die Würfelpyramide gegeben. Diese muss vor dem ersten Spiel einmalig zusammengebaut werden. Der Startspieler wechselt nach jeder absolvierten Etappe des Rennens, das solange dauert, bis mindestens ein Kamel im Uhrzeigersinn die Ziellinie überschreitet. Bis dorthin besteht die Wegstrecke aus 15 Feldern. Los geht's! Wer am Zug ist, muss sich für eine von vier möglichen Aktionen entscheiden.


Die Wettplättchen (mit jeweils 2, 3 und 5 ÄP) gibt es in den Farben der fünf Kamele.

(1) Ein Wettplättchen nehmen: Der Spieler nimmt das oberste Wettplättchen von einem der 5 Stapel vom Spielplan. Für jedes Kamel gibt es einen eigenen Stapel, wobei das Plättchen mit 2 Punkten unten, das mit 3 Punkten in der Mitte und das mit 5 Punkten ganz oben liegt. Mit diesen Plättchen wettet man auf das Siegerkamel einer Etappe. Je eher man also zuschlägt, umso mehr Punkte (bzw. Geld) erhält man. Auch kann ein Spieler, wenn er an der Reihe ist und schon ein Plättchen vor sich liegen hat, die gleiche Aktion noch einmal wählen und sich erneut ein Plättchen nehmen.


Gelegte Wüstenplättchen beeinflussen die Bewegung der Kamele.

(2) Das Wüstenplättchen legen: Der Spieler legt sein Wüstenplättchen auf ein freies Feld der Rennstrecke, das nicht an ein Feld grenzt, welches bereits mit einem Wüstenplättchen eines Mitspielers belegt ist. Legt der Spieler das Plättchen auf die Oasen-Seite, so ziehen Kamele, deren Bewegung im weiteren Verlauf auf diesem Feld endet, ein zusätzliches Feld nach vorn (evtl. auch auf (!) bereits dort stehende Kamele). Legt der Spieler es auf die Fata Morgana-Seite, so ziehen Kamele, deren Bewegung im weiteren Verlauf auf diesem Feld endet, ein Feld zurück (evtl. auch unter (!) bereits dort stehende Kamele). Außerdem erhält der Besitzer des Plättchens 1 ÄP, sobald ein Kamel bzw. eine Kameleinheit darauf zieht.


Hier spuckt die Würfelpyramide einen gelben Würfel mit einer "2" aus. Das gelbe Kamel zieht also zwei Felder nach vorn.

(3) Ein Pyramidenplättchen nehmen: Hierüber wird die Bewegung der Kamele gesteuert. 5 mal ist diese Aktion pro Etappe möglich. Wird sie gewählt, dreht der Spieler die Würfelpyramide um und betätigt den Schieber, so dass einer der zunächst 5 Würfel hinausfällt. Das entsprechende Kamel wird um die durch den Würfel vorgegebene Anzahl an Feldern nach vorn gerückt. Dabei gilt: Trifft ein Kamel auf ein besetztes Feld, wird es auf (!) das dort befindliche Kamel gestellt. So können Kameltürme entstehen. Sollte im weiteren Verlauf ein Kamel aus einem Kamelturm nach vorn gezogen werden, so nimmt es sämtliche Kamele als Einheit mit, die gerade auf (!) ihm stehen. Unter ihm befindliche Kamele hingegen verbleiben auf ihrem Platz.


Zieht das blaue Kamel weiter, nimmt es das gelbe Huckepack mit. Das grüne Kamel verbleibt auf seinem Platz. Zieht hingegen das weiße Kamel ein Feld nach vorn, würde es hier auf dem gelben Kamel landen.

(4) Auf das olle oder tolle Kamel wetten: Hier platziert der Spieler eine seiner Wettkarten (in der Farbe eines Kamels) auf dem entsprechenden Wettfeld. Damit wettet der Spieler auf den Gesamtsieger bzw. Gesamtletzen. Auch diese Aktion kann öfters gewählt werden, wenn gewünscht.

 Anzeige

Etappenwertung: Wurde das fünfte Pyramidenplättchen genommen und so der fünfte Würfel aus der Pyramide befördert und das entsprechende Kamel bewegt, findet eine Etappenwertung statt. Dazu wird das führende Kamel bestimmt, also das Kamel, das am weitesten vorn steht. Stehen mehrere Kamele gleich weit vorn, so ist das oberste Kamel des Kamelturms der Etappensieger. Für ein Wettplättchen in der Farbe des führenden Kamels erhält der entsprechende Spieler, der sich dieses zuvor über eine Aktion genommen hat, die aufgedruckte Punktezahl (5, 3 oder 2). Für das zweitplatzierte Kamel gibt es immer noch 1 Punkt pro Plättchen. Die Punkte werden in Form von Geld (ÄP) ausgezahlt. Für jedes Pyramidenplättchen, das ein Spieler besitzt, erhält er ebenfalls 1 ÄP. Für jedes Wettplättchen, das ein Kamel zeigt, welches nicht den ersten oder zweiten Platz der Etappe gemacht hat, muss der Spieler 1 ÄP abgeben. Sodann startet eine neue Etappe. Dazu werden alle Wett- und Pyramidenplättchen wieder auf den Spielplan gelegt.  


Zum Schluss wird das "tolle" und das "olle" Kamel prämiert.

Endwertung: Sobald ein Kamel (bzw. eine Einheit aus mehreren Kamelen) die Ziellinie überquert, wird noch einmal eine letzte Etappenwertung durchgeführt. Zudem wird das "tolle" und das "olle" Kamel prämiert. Wer als erster einen richtigen Tipp auf den Gesamtsieger bzw. Gesamtletzten abgegeben hat, bekommt 8 ÄP, der nächste 7, dann 6, 5, usw. Wer nun das meiste Geld besitzt, ist der Sieger des Spiels. Bei Gleichstand gibt es mehrere Gewinner. [ih]

Hinweis: "Camel Up" wurde zum "Spiel des Jahres 2014" gewählt!

 
  by Martin Klein* 
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
kurzweilig
schöne Aufmachung
auch in größerer Gruppe spielbar
ENDE
  MINUS:
MINUS:
unberechenbar, dadurch teilweise
   abruptes (zu schnelles) Spielende

leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Carsten: "Camel Up" ist ein schönes, einfaches Familienspiel. Schnell sind die vier möglichen Züge erklärt und verstanden. Langeweile kommt nicht auf, da man recht schnell wieder am Zug ist und die Entscheidungen der anderen Spieler kommentieren kann. Die Spieldauer ist mit 30 bis 60 Minuten angenehm kurz. Ein ideales Familienspiel also oder für Spielgruppen der nette, gern gesehene Absacker.

Für Viel- wie Gelegenheitsspieler ist "Camel Up" gleichermaßen geeignet, da es sehr unberechenbar ist. Alles kann passieren, man kann natürlich eine Wissenschaft daraus machen - oder einfach nur würfeln. Spieler können versuchen, über Wahrscheinlichkeiten ausrechnen, welches Kamel wann, wo und wie steht. Alles ist nach dem nächsten Wurf mit der Pyramide wieder im Wüstensand verschwunden... Was nützt es einem, wenn man eine 66% Chance hatte auf 5 ÄP und man hinterher sogar 1 ÄP abgeben muss. Es wird gepokert und gewettet, was denn der beste (sicherste) Zug sein könnte; andere Spieler werden dabei bevorzugt lauthals auf die falsche Fährte gebracht. Und nichts ist schöner zu sehen, dass ein Mitspieler sooo richtig falsch lag ;) Grübler, die anfangs meinten, alles ausrechnen zu müssen, fingen irgendwann an, intuitiv zu setzen. Warum nur...?

In größeren Runden kann, wenn schon 3 Kamele gezogen wurden, genauer bestimmt werden, welches Kamel gewinnt. Derjenige, der den dritten Würfel würfelt, sollte sich dies ein bisschen genauer überlegen, da er unter Umständen kein Wettplättchen (und somit kein Geld) mehr bekommt.

Man hofft immer auf das eine, schön lange, unberechenbare Spiel,  bei dem alle falsch liegen und die Würfel jedem so richtig einen Streich spielen. Leider, und das ist mein einziger Kritikpunkt, ist eine Partie manchmal überraschend schnell zu Ende, und da hat man dann, in größerer Runde, als einzelner Spieler kaum etwas gemacht. Trotzdem: Aufmachung, Spieldauer und Spaßfaktor stimmen einfach, und deswegen bekommt dieses schöne Spiel von mir gute 8 Punkte!
 

 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

Ein Wort in eigener Sache

Seit 2007 berichtet SPIELKULT.de nun schon aus der Welt der Brettspiele.
Was viele von euch nicht wissen:
Bei SPIELKULT.de handelt es sich nachwievor um ein Projekt, an dem alle Rezensenten ehrenamtlich, ohne Bezahlung, arbeiten!
Natürlich verursacht ein solches Projekt trotzdem Kosten, welche wir
mithilfe von Werbeanzeigen versuchen, ein wenig aufzufangen.
 
Um euch jedoch weiterhin dauerhaft ein tägliches Angebot bieten zu können,
sind wir künftig auf weitere Unterstützungen angewiesen.
 
Da wir SPIELKULT.de für unsere Leser auch in der Zukunft komplett kostenfrei anbieten werden, könnt ihr uns - wenn euch unsere Seite gefällt - gern einen freiwilligen Support zukommen lassen.  Wir würden uns freuen, wenn ihr unsere Arbeit dann einfach mit einem beliebigen Geldbetrag über eine PayPal-Spende honorieren würdet - jeder Euro zählt. So kann jeder selbst entscheiden,
ob und was ihm unser Onlinemagazin wert ist.
 
Natürlich handelt es sich bei jeder Spende um eine einmalige Zahlung
ohne jegliche weitere Verpflichtungen!
 
Schon jetzt danken wir euch herzlich im Voraus!
Eure SPIELKULT.de-Redaktion

 
 

* Hierbei handelt es sich um ein externes, von SPIELKULT.de unabhängiges Video-Angebot von Spielerleben.de. Vielen Dank an Martin Klein für die freundliche Genehmigung, die Videos auf SPIELKULT.de verlinken zu dürfen!

 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^       Impressum       Datenschutz