www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Würfel
Erscheinungsjahr:
2017
Verlag: TMG
Autor: Andy van Zandt
Spieleranzahl: 1 bis 4
Alter: ab 13 Jahren
(besser: ab 8 Jahren)
Spieldauer:
ca. 10 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
 
 
 
   
 

 

 
Balloon Pop!
...

Platzt dein Ballon?
Größer und größer werden die Ballons. Aber wer schafft es, dass möglichst wenige Ballons platzen, um keine Punkte zu verlieren?
 
 
Jeder Mitspieler erhält ein Wertungsblatt. Dieses zeigt 6 Wertungsreihen für die 3 Ballonfarben und die 3 Symbole, die sich allesamt auf den Würfeln befinden. Der Spieler, der an der Reihe ist, nimmt drei der fünf identischen Würfel.



Die Würfel haben also jeweils drei rote, zwei blaue und einen gelben Ballon mit unterschiedlichen Symbolen. Nach dem ersten Wurf kann der Spieler sich entscheiden, ob er einen oder mehrere Würfel neu würfelt. Wird nochmal gewürfelt, muss der Spieler einen weiteren Würfel dazu nehmen. Nach dem zweiten Wurf kann sich der Spieler erneut entscheiden: Behalten oder neu würfeln, wieder wird ein Würfel hinzugefügt. Maximal gibt es drei Versuche.



Wenn sich ein Spieler dazu entscheidet, den Wurf zu behalten, muss er nun das Ergebnis auf seinem Wertungsblatt eintragen, d.h. die Ergebnisse von drei bis fünf Würfeln müssen eingetragen werden. Jeder Würfel zeigt eine Farbe mit einem Symbol an; jetzt muss für jeden Würfel die jeweilige Farbe und das Symbol auf dem Block entsprechend eingekreist werden. Danach ist der nächste Spieler dran.

Erreicht ein Spieler die oberste Zahl in einer Reihe, "platzt" der Ballon. Die Runde wird noch bis zum letzten Spieler vor dem Startspieler fortgesetzt. Danach zählt jeder Spieler seine bisher erreichten Punkte zusammen. Gewertet wird die jeweils zuletzt eingekreiste Zahl pro Reihe. Das Ergebnis wird in das Feld "1. Break" eingetragen. Danach geht es weiter bis zum zweiten und dritten Break. Sollten in einer Runde mehrere Ballons platzen, zählt das trotzdem nur als ein Break. Nach dem dritten Break endet das Spiel und die Spieler zählen ihre Punkte zusammen. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.



Das Spiel kann auch gut als Solospiel gespielt werden. Anhand einer Punktetabelle kann jeder Spieler nach schauen, wie gut oder schlecht er sich geschlagen hat. [ds]
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook   Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
neue Würfelspielidee
ENDE
  MINUS:
MINUS:
wenig wirklicher Einfluss
eer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Doro: "Balloon Pop" ist ein weiterer Titel in der seit geraumer Zeit beliebten Kategorie schnelles und einfaches "Roll-and-Write"-Würfelspiel. Die Spielidee ist dabei durchaus interessant. Sie erinnert entfernt an "Can't Stop". Jedoch hat der Spieler nicht allzu viele Möglichkeiten zu interagieren bzw. das Spiel zu beeinflussen. Es geht mehr darum, sein Glück herauszufordern. Die meisten Punkte erlangt man auf dem vorletzten Feld jeder Reihe, da möchte man hinkommen. Aber auch nur ein zusätzlicher Würfel mit enstprechendem Symbol oder der selben Farbe - und peng! Futsch sind die hohen Punkte. Andererseits macht es manchmal auch Sinn, eine Wertung auszulösen, wenn man auf den anderen Leisten gerade gut dasteht. Push-you-luck mit simplen Regeln also, schnell und einfach erklärt.

Beim Spielen ist man theoretisch nicht auf eine bestimmte Anzahl von Mitspielern beschränkt. Natürlich gilt auch hier: Je größer die Runde, desto länger muss man warten, bis man wieder dran ist, aber es funktioniert. Nur neue Wertungsblätter braucht man bei häufigem Spielen dann recht schnell. Am besten rechtzeitig ans Kopieren denken! Positiv anzumerken wäre noch, dass die Würfel nicht einfach beklebt, sondern geprägt sind.

Bei der Altersangabe "ab 13 Jahren" frage ich mich allerdings schon, wie die zustande gekommen ist. Auch Grundschulkinder können das Spiel problemlos mitspielen, eventuell brauchen sie gegebenenfalls noch etwas Hilfe beim Zusammenrechnen der Punkte, aber ansonsten spricht "Balloon Pop" sogar eher die jüngeren Spieler an. Insgesamt ein nettes kleines Zockerspiel für zwischendurch. 
..
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 

 

         
     
 (C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz