www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kinder
Erscheinungsjahr:
2018
Verlag: NSV
Autor: Reinhard Staupe
Grafik: Oliver Freudenreich
Spieleranzahl: 1 bis 4
Alter: ab 4 Jahren
Spieldauer:
ca. 10 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
 
Anzeige  
 
 

 

 
Alle gegen Rudi
...

Gemeinsam sind wir schneller!
Rudi, die Maus, läuft allen davon ... Das weckt unseren sportlichen Ehrgeiz, Rudi doch einmal einzuholen. Zusammen können wir es schaffen!

 
Zunächst wird die Rennbahn aus den beiliegenden Karten aufgebaut. Die vier Figuren (Igel, Bär, Hund und Maus) bleiben unterhalb der Startkarte liegen. Die Kinder wollen gemeinsam mit Igel, Bär und Hund gewinnen. Die Maus gilt als Gegenspieler.



Wer dran ist, wirft beide Würfel und setzt die geworfenen Figuren weiter. Dabei gilt:
- Der Igel läuft immer ein Feld.
- Der Hund läuft immer zwei Felder.
- Der Bär läuft immer drei Felder.
- Die rote Maus (Rudi) wird immer nur um ein Feld weiterbewegt.

Wird ein Igel-Pasch gewürfelt, dürfen die Kinder entscheiden, welche ihrer Figuren sie weitersetzen. Dabei gilt wieder die zuvor genannte Reichweite, die übrigens auch noch einmal auf den Trikots der Tiere ablesbar ist. Der Igel dürfte mit einem Pasch dann übrigens gleich zweimal ein Feld weiterlaufen.



Sobald mindestens eine Figur das Zielfeld erreicht, endet die Runde. Dabei können folgende Situationen eintreten:
- Rudi ist im Ziel: Er gewinnt, die Kinder verlieren.
- Ein Team-Tier ist im Ziel. Die Kinder gewinnen, Rudi verliert.
- Rudi und ein Team-Tier kommen im selben Zug an, dann gilt ein Unentschieden.

Es werden mindestens zwei Runden gespielt. Wer am Ende zwei Rennen gewonnen hat, gewinnt das ganze Spiel Das kann auch Rudi sein. [go]

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook   Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
dient als Einstieg in die Spielewelt
kooperativ
ENDE
  MINUS:
MINUS:
kaum eigene Entscheidungen
auf Dauer fehlt die Spannung
eer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Gabi: Schachtel auf und losspielen. Das Material besteht aus den Rennbahnkarten, die den Weg der Läufer bilden, sowie den einfachen Figurenkärtchen. Die Kinder spielen mit den Teamtieren. Rudi, die freche Maus, übernimmt den Gegenpart. Alle Kinder spielen gegen Rudi. Der gemeinsame Gegner fordert die kleinen Spieler (ab 4 Jahren) zum Spielen auf. Das gemeinsame Spiel lindert den Schmerz des Verlierens. Die Grundidee* ist witzig und passt zur Spielgeschichte, die sich ungeschrieben automatisch ins Spiel hineinschleicht.

Den Kindern fällt auf: Rudi rennt schnell, doch in den meisten Fällen fallen auch viele Igel-Paschs. Die Paschs helfen den Kindern beim Gewinnen, denn mit ihnen dürfen die Kinder ein eigenes Team-Mitglied vorwärts setzen. Erreicht eines der Tiere vor Rudi das Ziel, gewinnen alle gemeinsam.

Reihum sind die Kinder dran und werfen beide Würfel. Die Würfelsymbole bewegen die Tiere vorwärts. Mehr ist es nicht. Für pfiffige und trainierte Kinder bietet das Spiel nur wenig echten Anspruch. Dann ist das Spiel eher mal für eine schnelle Runde zwischendurch geeignet. Noch nicht so geübten Kids aber gefällt der einfache Mechanismus durchaus. Das kurzweilige Würfeln mit den kaum vorhandenen Wartezeiten wird von den kleinen Kindern positiv aufgenommen.

Schade ist, dass die Figuren beim Rennen liegen bleiben. Mit kleinen Aufstellern (die man selber nachrüsten muss) verstärkt sich das Renngefühl und die Kinder erleben den Wettkampf ihrer Tiere intensiver. Es gibt wenige kleine Spiele, die mit einem kooperativen Mechanismus einhergehen; als solches ist das Spiel eine gute Idee. Die Ausgewogenheit der Würfel tendiert jedoch stark zu Gunsten der Kinder- ein bisschen wie eine Gewinngarantie. Das ist zwar durchaus lieb gemeint, verringert aber auf Dauer den Spannungsbogen und den Wiederspielreiz.
 
Fazit: "Alle gegen Rudi" ist ein kleines kooperatives Kinderspiel, das mit hohen Gewinnchancen auf Dauer vor allem den "schlechten Verlierern" gefällt. Obwohl der Gedanke eines kleinen Laufspiels zum Mitnehmen durchaus anspricht, spielt hier das Spiel die meiste Zeit mit uns und nicht umgekehrt. Somit ist es wirklich nur für Kinder im Kindergartenalter zu empfehlen.

* Die Wertung "Spielidee" bezieht sich explizit auf die Zielgruppe der Kinder im Vorschulalter.
..
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
 

Eine Bitte in eigener Sache

Seit 2007 berichtet SPIELKULT.de nun schon aus der Welt der Brettspiele.
Was viele von euch nicht wissen:
Bei SPIELKULT.de handelt es sich nachwievor um ein Projekt, an dem alle Rezensenten ehrenamtlich, ohne Bezahlung, arbeiten!
Natürlich verursacht ein solches Projekt trotzdem Kosten, welche wir
mithilfe von Werbeanzeigen versuchen, ein wenig aufzufangen.
 
Um euch jedoch weiterhin dauerhaft ein tägliches Angebot bieten zu können,
sind wir künftig auf weitere Unterstützungen angewiesen.
 
Da wir SPIELKULT.de für unsere Leser auch in der Zukunft komplett kostenfrei anbieten werden, könnt ihr uns - wenn euch unsere Seite gefällt - gern einen freiwilligen Support zukommen lassen.  Wir würden uns freuen, wenn ihr unsere Arbeit dann einfach mit einem beliebigen Geldbetrag über eine PayPal-Spende honorieren würdet - jeder Euro zählt. So kann jeder selbst entscheiden,
ob und was ihm unser Onlinemagazin wert ist.
 
Natürlich handelt es sich bei jeder Spende, wenn nicht ausdrücklich anders gewünscht, um eine einmalige Zahlung ohne jegliche weitere Verpflichtungen!
 
Schon jetzt danken wir euch herzlich im Voraus!
Eure SPIELKULTisten

 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige

Amazon
 
 

 

         
     
 (C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz