www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | TREFF
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Lernen
Erscheinungsjahr:
2018
Verlag: HABA
Autor: Wolfgang Borkner
Grafik: Tobias Dahmen
Spieleranzahl: 1 bis 4
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer:
ca. 15 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
 
Anzeige  
 
 
 

 

 
Abenteuer 1x1
...

Rechnen kann auch spannend sein!
Mitten, im tiefen Dschungel versteckt, liegt eine alte Stadt mit einem alten Tor. Geöffnet kann es nur werden, wenn die Aufgaben gelöst werden. Wer wird es wohl schaffen, mit Hilfe des Einmaleins' die Rätsel zu knacken?

 

Erst einmal wird der Spielplan beliebig mit den 100 Mosaik-Plättchen belegt, sodass die helle Seite sichtbar ist. Ein Platz bleibt frei. Neben den Spielplan wird die Laufstrecke gelegt. Sie fungiert als Siegpunktleiste, an deren Startfeld alle Spieler ihre Figur stellen. Die 23 Spielkarten werden gemischt und an jeden Spieler 3 davon als Handkarten verteilt.



Wenn ein Spieler an der Reihe ist, besieht er sich zunächst das freie Feld auf dem großen Spielplan. Die Position des Feldes auf dem Spielplan kann im Raster genau bestimmt werden: z.B. Spalte 3, Reihe 5. Daraus ergibt sich eine Rechenaufgabe: 3x5. Das errechnete Ergebnis (3x5=15) ergibt das Mosaik-Teil, das der Spieler nehmen und in die freie Lücke legen darf. Es kann passieren, dass mehrere Plättchen zur Auswahl stehen, dann darf sich der Spieler frei für eines entscheiden. Bevor der Spieler das gewählte Plättchen in die freie Lücke legt, dreht er es um. Die Farbe der Rückseite wird mit der Feldfarbe verglichen.

Bei korrekter Antwort stimmt die Farbe überein. Dann wird das Mosaik-Teil eingelegt und der Zug endet damit, dass der Spieler seine Figur um ein Feld die Laufstrecke nach oben klettern lässt. Stimmt die Antwort nicht, endet der Zug, indem das Plättchen wieder an die alte Position zurückgelegt wird. Nach jedem Zug kontrolliert jeder Spieler seine Handkarten. Sobald sich ein Mosaik-Plättchen an der richtigen Position befindet, darf die Handkarte mit der entsprechenden Zahl vor dem Spieler abgelegt werden. Sie gilt am Ende als Siegpunkt. Der Spieler darf dann eine neue Karte vom Stapel ziehen.


Sobald ein Spieler das letzte Feld der Laufstrecke erreicht hat, wird die laufende Runde noch beendet. Dann ist Schluss. Es gewinnt der Spieler, der zuerst das oberste Feld erreicht hat. Bei Gleichstand gewinnt der Spieler mit den wenigsten erfüllten Karten (er konnte besser rechnen).

P.S: Erfahrene Spieler können gern mit Sanduhr spielen. Aber auch eine kooperative Variante liegt bei. [go]

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook   Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
coole Lernspielidee
ENDE
  MINUS:
MINUS:
viel Aufbauarbeit
eer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Gabi: Die große Verpackung beinhaltet einen großen Spielplan, der mit 100 Mosaiksteinen gefüllt werden muss, um das Spiel zu beginnen. Das klingt zunächst nach viel Arbeit und kann durchaus für anfängliches Stöhnen verantwortlich sein, aber gemeinsam ist der Spielplan dann doch recht schnell eingerichtet. Danach ist das Spiel eigentlich leicht verständlich. Das Raster auf dem Spielplan zeigt das 1x1-Quadrat, dass die Schüler auch aus der Schule kennen. Die Rechenaufgabe wird aus der Zahl der Reihe mal der Zahl der Spalte gebildet. Das Ergebnis wird dann als Zahl unter den Mosaikplättchen gesucht.

Der Anspruch liegt tatsächlich im Lösen der Aufgaben, und somit im spielerischen Trainieren des 1x1. Dabei üben sowohl die aktiven Spieler als auch die kontrollierenden Spieler. Übrigens kann das durchaus für die ganze Familie ein Gewinn werden, denn auch als Erwachsener sollte man die Aufgaben ab und an mal wiederholen.

Das Material ist dabei stabil und von ausreichender Größe. Ein Sortierfach im Schachtelinneren wäre durchaus hilfreich gewesen. Ansonsten aber finde ich das Spiel rein vom Lerninhalt her sehr wertvoll. Allerdings müssen die Erwachsenen die Kinder für das Spiel begeistern. Aufwand und Lernanspruch verhindern gerade anfangs doch gern die Eigeninitiative durch die Kinder.

Fazit: "Abenteuer 1x1" ist vor allem für Kinder im Grundschulalter zu empfehlen, die gemeinsam mit ihren Eltern, statt stupidem 1x1-Pauken, lieber 1x1-Spielen
..
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
...

Eine Bitte in eigener Sache

Seit 2007 berichtet SPIELKULT.de nun schon aus der Welt der Brettspiele.
Was viele von euch nicht wissen:
Bei SPIELKULT.de handelt es sich nachwievor um ein Projekt, an dem alle Rezensenten ehrenamtlich, ohne Bezahlung, arbeiten!
Natürlich verursacht ein solches Projekt trotzdem Kosten, welche wir
mithilfe von Werbeanzeigen versuchen, ein wenig aufzufangen.
 
Um euch jedoch weiterhin dauerhaft ein tägliches Angebot bieten zu können,
sind wir künftig auf weitere Unterstützungen angewiesen.
 
Da wir SPIELKULT.de für unsere Leser auch in der Zukunft komplett kostenfrei anbieten werden, könnt ihr uns - wenn euch unsere Seite gefällt - gern einen freiwilligen Support zukommen lassen.  Wir würden uns freuen, wenn ihr unsere Arbeit dann einfach mit einem beliebigen Geldbetrag über eine PayPal-Spende honorieren würdet - jeder Euro zählt. So kann jeder selbst entscheiden,
ob und was ihm unser Onlinemagazin wert ist.
 
Natürlich handelt es sich bei jeder Spende, wenn nicht ausdrücklich anders gewünscht, um eine einmalige Zahlung ohne jegliche weitere Verpflichtungen!
 
Schon jetzt danken wir euch herzlich im Voraus!
Eure SPIELKULTisten

 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 

 

         
     
 (C) SPIELKULT.de       Impressum       Datenschutz