www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kinder
Erscheinungsjahr:
2009
Verlag: Selecta Spielzeug ..i..
Autor: Carlo A. Rossi
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 5 Jahren
Spieldauer: ca. 20 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
   
   

 

  Zoowaboo
 
"Auf die Plätze, fertig - Floß!"
Platsch, und schon liegt der Elefant im Wasser! Da hat wohl jemand die Floßgröße falsch eingeschätzt... schließlich wollen ALLE Tiere mitfahren!
 

     

So funktioniert's: 
Ein Floßtableau (mit zuvor einmalig entfernter Aussparung) wird für alle gut sichtbar in die Mitte des Tisches gelegt. Die Tierkarten werden gemischt und als verdeckter Stapel bereit gelegt. Die Holztiere werden ebenfalls griffbreit auf dem Tisch platziert. Jeder Spieler erhält einen „Ja“–Chip (grün) und einen „Nein“–Chip (rot).


Noch ist auf dem Floß viel Platz...
   
... doch alle diese Tiere wollen mitfahren!
   

Nun werden 10 Tierkarten vom verdeckten Stapel gezogen und aufgedeckt. Auf jede Karte wird ein entsprechendes Holztier gelegt. Dann entscheidet jeder Spieler für sich, ob alle Tiere auf den Tierkarten Platz auf dem Floß (bzw. in der ausgestanzten Fläche des Tableaus) in der Tischmitte finden. Alle decken nun gleichzeitig ihren Entscheidungs-Chip auf.

Mögliche Situationen:
- Alle haben „Ja“ getippt: Eine weitere Tierkarte wird vom verdeckten Stapel gezogen und mit dem Holztier neben die bereits aufgedeckten Karten gelegt. Das Spiel geht weiter mit einer neuen Entscheidungsrunde.

- Alle haben „Nein“ getippt: Eine Tierkarte wird gegen eine neue vom Stapel ausgetauscht. Eine neue Entscheidungsrunde folgt. Wird  3x hintereinander von allen Spielern auf „Nein“ getippt, werden die offen ausliegenden Tierkarten getauscht und es wird erneut gespielt.

- Ein oder mehrere Spieler haben auf „Nein“ getippt. : Jetzt wird probiert! Die „Ja“- Tipper drehen die Sanduhr um und versuchen innerhalb der Sanduhrzeit alle Tiere ins Floß zu puzzeln. Die Tiere dürfen nur hineingelegt, nicht aber gestellt oder gestapelt werden.


Die Spieler müssen entscheiden: Passt die Tiergruppe aufs Floß oder nicht?
   
Innerhalb von 60 Sekunden müssen die Optimisten der Runde versuchen, die Tiere auf dem Floß zu platzieren.
   

Geschafft? Super! Alle „Ja“- Tipper dürfen sich nun einen Siegpunkt-Chip der entsprechenden Runde nehmen. Nicht geschafft? Die Tiere passen nicht auf Floß oder die Zeit wurde überschritten? Pech! Denn nun dürfen sich die „Nein“ – Tipper einen Siegpunkt -Chip nehmen!  Achtung: Der Wert der Siegpunkte steigt pro Runde! Für Runde 1 gibt es nur einen Siegpunkt, für Runde 2 dann 2 Siegpunkte etc. Für Runde 6 gibt es dementsprechend 6 Siegpunkte.

Die nächste Runde beginnt mit einem neuen Floß. Die Tierkarten werden alle zusammen neu gemischt und wie beschrieben neu verteilt. 

Das Spielende ist erreicht, wenn alle Flöße aufgebraucht sind (6 Flöße = 6 Runden). Wer am Ende die meisten Siegpunkte sammeln konnte, ist der Sieger. [go]
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter

     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
schnell erlernbar
interessante Kombination
   (Einzelentscheidung /
   Kooperation)
qualitatives, hübsches
   Spielmaterial
ENDE
  MINUS:
MINUS:
Spielanleitungslayout durch
   verschiedene Sprachen
   etwas unübersichtlich
nur 6 verschiedene Flöße
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Gabi:  „Zoowaboo“ ist ein schnelles Schätzspiel für die ganze Familie; richtet sich dabei aber besonders an die Kleinsten. Wie viele Tiere passen aufs Floß? Die Spielidee wurde denkbar einfach und kindgerecht umgesetzt.

Das Spielmaterial  ist qualitativ hochwertig und für ein langes Spielvergnügen geeignet. Die liebevolle Gestaltung lädt direkt zum Spielen ein. Die Spielanleitung wirkt durch das mehrsprachige Regelwerk innerhalb einer Seite anfangs ein wenig unübersichtlich, was aber bei den wenigen Regeln nicht übermäßig zur Last fällt.

Lange Wartezeiten sind bei diesem Spiel nicht zu erwarten. Auch die Rundenbegrenzung auf 6 Runden ist für kleinere Kinder oder kurze Spielzeiten ideal. Interessant ist vor allem die Kontrolle der ins Floß passenden Tiere - irgendwie muss der Fuchs doch auch noch hineinpassen ...und die Ente ... und dieser kleine Hase sowieso ...oder doch nicht?

Positiv fällt auf: Durch das gemeinsame Puzzeln wird dem Spiel die Konkurrenz-Schärfe genommen. So können Kinder ein entspanntes Spiel trotz Niederlage erleben, der Frustfaktor ist deutlich eingegrenzt.

Die Altersangabe "ab 5+" kann dabei mit ein wenig Geduld beim gemeinsamen Spiel sogar noch herabgesetzt werden. Klare Empfehlung, wenn Sie ein ansprechendes Kinderspiel suchen!

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^