Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kinderspiel
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Zoch
Autor: Klaus Zoch
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 4 Jahren
Spieldauer: ca. 15 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  
 
 

 

 
Zicke Zacke Ei Ei Ei
 
Liebe Hühner, legt ein Ei!

Im Hühnerbauch versteckt tragen die Hühner ein Ei. Können die Spieler die Hühner dem richtigen farbigen Nest zuordnen?

     

Der Spielplan besteht aus dem Hühnerhof mit vier Nestern und einem vier Felder langen Weg. Außerdem gehören zwei Misthaufen und vier Ackerplättchen dazu, die ringsum platziert werden. Der Hahn startet auf einem Misthaufen und läuft die Ackerplättchen entlang. Die Spieler füllen reihum, sichtbar, ein Huhn mit einem farbigen Ei. Dazu halten sie das Huhn kopfüber und stecken das Ei in die Öffnung. Nun noch den Schwanz von außen einstecken und das Ei wird am Herausfallen gehindert. Jeder stellt sein Huhn auf einen freien Hühnerhofplatz. Gut merken, welche Farbe in welchem Huhn steckt.

Die Spieler folgen der angezeigten Aktion. Bei einem gewürfelten gelben Huhn wird ein beliebiges Huhn auf das freie Hühnerhof-Feld gesetzt. Beim blauen Hahn wird der Hahn in Uhrzeigerrichtung auf das nächste Umlaufplättchen gesetzt. Landet er auf dem Misthaufen, kräht er laut (...oder besser der Spieler, der den Hahn gesetzt hat). Dann darf sich dieser Spieler ein Huhn nehmen und es ein Ei legen lassen. Er setzt das Huhn in das Nest, dessen Farbe - seiner Meinung nach - das Ei im Bauch des Huhnes trägt. Reihum darf nun jeder Spieler ein Huhn ein Ei legen lassen. Bei vier Spielern geht ein Spieler bei dieser Aktion leer aus. Stimmt die Farbe des Eies mit der Farbe des Nestes überein, darf sich der Spieler das Ei nehmen und es in sein eigenes Nest legen. Stimmt die Farbe nicht überein, bleibt das Ei im Nest. Legt ein Spieler im Verlauf ein weiteres Ei ins Nest (mit korrekter Farbe), darf sich dieser Spieler dann alle Eier ins eigene Nest legen. Die Hühner werden wieder gefüllt, das Spiel geht weiter. Der Spieler, der zuerst sechs Eier in seinem Nest sammeln konnte, gewinnt das Spiel.

Variante für ältere Spieler: "Schnapp den Hahn!": Die Regeln des Grundspiels gelten weiter. Nun kommt aber der blaue Hahn-Würfel mit ins Spiel. Würfelt ein Spieler nun die Kombination "blauer Hahn und Hand", versuchen sich alle Spieler ganz schnell den Hahn zu schnappen. Der Schnellste darf ihn auf den Misthaufen setzen, krähen und ein Ei legen. Die beiden anderen Hühner legen keine Eier. Das Huhn wird wieder gefüllt. Das Spiel geht weiter.

"Hühner-Tausch": Die Grundspielregeln werden so erweitert, dass nicht ein Huhn versetzt wird, sondern zwei. [go]

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
Checkpoint
PLUS:
Top-Material
MINUS:
interessiert nur kleine Kinder

PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
    
Gabi: Zochs Zicke-Zacke-Serie wird fortgesetzt. Dieses Mal kommen große stabile Holzhühner dazu, die tatsächlich ein Ei legen können. Genauer gesagt: ein farbiges Ei. Diese Eier müssen im Spielverlauf den farbigen Nestern zugeordnet werden. Ja, aber wer merkt sich schon, in welchem Bauch welches Ei versteckt ist? Kinder haben bekanntermaßen viel Freude an Memospielen aller Art. Wenn dies gepaart ist mit überraschendem Material, ist der Spieleinstieg voller Freude schon mal garantiert.

Der einfachste Spieleinstieg ab 4 Jahre ist weniger dem sehr einfachen Mechanismus als den kleinen Eiern geschuldet, denn den Mechanismus kann auch ein jüngeres Kind bereits verstehen. Die Grundvariante kann oft bereits nach kurzer Zeit mit der intensiveren Variante des Hühnertauschens erschwert werden. Da heißt es schon gut aufpassen. Kommt dann noch das Hahnschnappen hinzu, kann es durchaus lustig zugehen. Allerdings ist eine Alterseinschränkung sichtbar. Das Hühnerthema interessiert eher nur bis zur Einschulung. So bleibt das Spiel eher für die kleineren Spieler empfehlenswert, wie sich in unseren Spielgruppen deutlich zeigte. In dieser Altersgruppe jedoch erhält es als neckische Memo-Spielidee mit tollem Material unsere Empfehlung. Nur ein viertes Huhn für mehr Verwirrung wünscht man sich für größere Spielkinder manchmal, um dem häufig gewürfelten Hahn noch etwas mehr Gedächtnisleistung entgegen zu setzen.

Fazit: Ein schönes, erweitertes Memospiel für Kids im Alter von 4 bis ca. 8 Jahren.

 
KULT-FAKTOR
(Langzeit-)Spielreiz
 
Ein Wort in eigener Sache

Seit 2007 berichtet SPIELKULT.de nun schon aus der Welt der Brettspiele.
Was viele von euch nicht wissen:
Bei SPIELKULT.de handelt es sich nachwievor um ein Projekt, an dem alle Rezensenten ehrenamtlich, ohne Bezahlung, arbeiten!
Natürlich verursacht ein solches Projekt trotzdem Kosten, welche wir
mithilfe von Werbeanzeigen versuchen, ein wenig aufzufangen.

Um euch jedoch weiterhin dauerhaft ein tägliches Angebot bieten zu können,
sind wir künftig auf weitere Unterstützungen angewiesen.

Da wir SPIELKULT.de für unsere Leser auch in der Zukunft komplett kostenfrei anbieten werden, könnt ihr uns - wenn euch unsere Seite gefällt - gern einen freiwilligen Support zukommen lassen. Wir würden uns freuen, wenn ihr unsere Arbeit dann einfach mit einem beliebigen Geldbetrag über eine PayPal-Spende honorieren würdet - jeder Euro zählt. So kann jeder selbst entscheiden,
ob und was ihm unser Onlinemagazin wert ist.

Natürlich handelt es sich bei jeder Spende um eine einmalige Zahlung
ohne jegliche weitere Verpflichtungen!

Schon jetzt danken wir euch herzlich im Voraus!
Eure SPIELKULT.de-Redaktion

 Anzeige
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^

 kostenlose counter