www.spielkult.de  

Kontakt    Partner

Suche

 
   
   
   

START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP

   
   

  Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage       

   
         
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Strategie
Erscheinungsjahr:
2010
Verlag: What's your game
Autor: Vital Lacerda
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 12 Jahren
Spieldauer: 90-180 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
Anzeige  

 
   
 
  Vinhos
 
Weinbau in Portugal
Die Spieler schlüpfen in die Rolle von Winzern, die nicht nur teuren Wein anbauen, sondern ihn auch möglichst erfolgreich vermarkten müssen.
 

     

So funktioniert's:
Jeder Spieler erhält eine Spielertafel, auf der er im Verlauf des Spiels bis zu vier verschiedene Weinsorten anbauen kann. Zu Beginn des Spiels baut jeder Spieler bereits eine Weinsorte an, wozu sich die Spieler der Reihe nach eine der acht Weinanbauregionen aussuchen, ein Weinplättchen aus dieser nehmen, und es auf ein Grundstück ihrer Spielertafel legen.


Der Spielplan ist in viele kleine Bereiche unterteilt.
   
In acht verschiedenen Regionen kann Wein angebaut werden.
   

Gespielt wird über sechs Runden, wobei die Spieler pro Runde jeweils zwei Aktionen durchführen. Zu Beginn einer Runde wird stets ein Wetterplättchen aufgedeckt, welches den Wert der in dieser Runde produzierten Weine beeinflusst und angibt, welche Merkmale des Weins bei der nächsten Ausstellung von Bedeutung sind.

Die Mitte des Spielplans zeit ein Quadrat aus neun Aktionsfeldern. Ist ein Spieler an der Reihe, so muss er seine Figur auf ein Feld versetzen und die entsprechende Aktion ausführen. Ist das neue Feld nicht angrenzend zu dem alten Feld, oder befinden sich bereits andere Figuren darauf, so muss der Besitzer hierfür Geld bezahlen.

 Anzeige

Die neun Aktionen sind folgende:

- Weinberge: Der Spieler darf wie zu Spielbeginn ein neues Weinbergplättchen kaufen und dieses auf seiner Spielertafel anbauen. Immer wenn ein Spieler einen neuen Weinberg kauft, wird ein regionaler Bekanntheitswürfel in die entsprechende Region gelegt, welche später dazu verwendet werden kann, den Wert des Weins zu steigern.

- Weingüter: Der Spieler kann ein oder zwei Weingüter auf seine Grundstücke bauen. Diese erhöhen den Wert des Weins bei der Produktion.

Jeder Spieler besitzt eine eigene Spieler-Tafel.
   
Die Wetter-Plättchen beeinflussen den Wert des Weins.
   

- Önologen: Der Spieler kann seine bereits gebauten Weingüter mit Önologen besetzt, welche ebenfalls zur Wertsteigerung dienen.

- Weinkeller: Der Spieler kann auf einem seiner Grundstücke einen Weinkeller errichten. Dieser bietet nicht nur mehr Lagerkapazität, sondern erhöht auch die Werte des Weines.

- Verkäufe: Der Spieler kann beliebig viele seiner Weine an die örtlichen Geschäfte verkaufen und erhält dafür Geld auf sein Bankkonto.

- Export: Der Spieler kann beliebig viele seiner Weine exportieren und erhält dafür sofort Siegpunkte.


Auf der Bank kann Geld einbezahlt und abgehoben werden.
   
Bezahlt wird mit Bagos.
   

- Bank: Bei Einkünften erhalten die Spieler das Geld meist nicht in bar, sondern als Gutschrift auf ihrem Bankkonto. Besucht ein Spieler die Bank, kann er Geld von seinem Konto abheben oder etwas in dieses einzahlen. Des Weiteren kann man investieren, um ein stetiges Einkommen in jeder Runde zu erlangen.

- Weinexperten: Der Spieler kann ein oder zwei Weinexperten erwerben. Diese können entweder während einer Ausstellung eingesetzt werden oder aber während des Spiels für verschiedene Vorteile.

- Passen/Pressemitteilung: Der Spieler kann entweder passen und die Spielreihenfolge verändern, oder er macht eine Pressemitteilung.


Weine können gegen Siegpunkte exportiert werden.

   
Weine können auch an die örtlichen Geschäfte verkauft werden.
   

Haben alle Spieler ihre zwei Aktionen ausgeführt, wird am Ende jeder Runde noch neuer Wein produziert. Jedes bebaute Grundstück produziert hierbei einen Wein, wobei dessen Wert von der Anzahl der Weinberge, Weingüter, Önologen und dem aktuellen Wetter abhängt.

Am Ende der Runden 3, 5 und 6 kommt es jeweils zu einer Ausstellung, auf der jeder Spieler einen seiner Weine präsentieren muss, indem er eine Pressemitteilung macht. Kommt es zu einer Ausstellung, können alle Spieler, die noch keine Pressemitteilung gemacht haben, dies jetzt noch tun. Bei einer Pressemitteilung wählt der Spieler einen seiner Weine aus und legt ihn in den Ausstellungsbereich.

Außerdem überprüft der Spieler, ob ein oder mehrere Kriterien seines Weins mit den Kriterien der drei Manager auf dem aktuellen Wetter-Plättchen übereinstimmt. Ist dies der Fall, so darf er ein oder mehrere Fässer auf bestimmte Felder im Vorteils-Bereich einsetzten. Diese Felder ermöglichen dem Spieler entweder Bonusaktionen oder bringen Siegpunkte am Ende des Spiels für gewisse Bedingungen.

Bei einer Ausstellung entscheiden die vier Merkmale Geruch, Aussehen, Geschmack und Alkoholgehalt.
   
Das mittlere Feld beschert dem gelben Spieler 1 Siegpunkt je 1000 Bagos.
   

Kommt es zu einer Ausstellung, so wird mit Hilfe der vier Merkmale geprüft, wie wertvoll die ausgestellten Weine sind. Die Spieler können noch Weinexperten ausspielen, um die Werte zu erhöhen. Anschließend erhalten die Spieler eine bestimmte Zahl an Siegpunkten, je nachdem, auf welchem Platz ihr Wein liegt.

Spielende: Nach der dritten Ausstellung ist das Spiel beendet. Nun gibt es noch für verschiedene Felder Bonuspunkte. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten hat gewonnen. [cg]

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
strategisches Wirtschafts-
   spiel für Vielspieler
schönes Spielmaterial
ENDE
  MINUS:
MINUS:
keine 2-Spieler-Anpassung
z.T. sehr lange Spieldauer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Chris: "Vinhos" ist ein äußerst komplexes Wirtschaftsspiel, das sich ausschließlich an Vielspieler richtet! Der Spielplan lässt bereits erahnen, wie viele Optionen die Spieler haben und was alles beachtet werden muss. Wenn echter Weinbau ebenso anstrengend ist, dann ziehe ich meinen Hut vor allen Winzern.

Zwischen dem, was man alles machen kann, und dem, was man dann tatsächlich macht, liegen allerdings Welten. Zwölf Aktionen klingen nicht nur wenig, sie sind es auch. Gerade hat man sich einen schönen Weinberg aufgebaut, da ist das Spiel auch schon wieder vorbei. Von den vier Grundstücken werden meist nur zwei bebaut, da für mehr Expansion einfach keine Zeit bleibt.

Wahrlich nicht beschweren kann man sich hingegen über das Material. Das Spiel ist üppig ausgestattet, Holzfiguren und Pappplättchen sind von guter Qualität. Gerade die kräftige Farbgebung der Holzfiguren und des Spielplans hat mir bei "Vinhos" sehr gut gefallen.

Was man auf jeden Fall mitbringen muss ist – im Gegensatz zum Interesse am Wein – Zeit, denn "Vinhos" kann schon an die drei Stunden dauern, gerade mit vier Spielern oder Grüblern. Das Spiel funktioniert auch zu zweit sehr gut, allerdings wunderte es mich wieder einmal (wie bei vielen anderen Spielen auch), dass es bei einem Spiel mit Mehrheitsmechanismus und fester Siegpunktvergabe keine Anpassung für zwei Spieler gibt.

So gibt es beispielsweise bei der ersten Ausstellung für den ersten Platz neun Siegpunkte, dann sechs, drei und für den vierten Platz schließlich keine Siegpunkte. Da auch bei zwei Spielern bei dieser Wertung nicht verändert wird, bekommt der bessere Wein im Prinzip immer drei Siegpunkte, egal ob er jetzt einen Ausstellungspunkt besser war als der andere, oder 20.

Eigentlich kann man an "Vinhos" nicht viel aussetzen. Es sieht toll aus, die Mechanismen funktionieren gut und es gibt zahlreiche taktische Möglichkeiten. Trotzdem ist bei mir der Funke leider nicht ganz so übergesprungen, wie ich es mir anfangs erhofft hatte. Vielleicht ist es in diesem Fall einfach etwas "too much". Ich schätze mal, dass "Vinhos" in Zukunft bei mir eher selten auf dem Tisch landen wird, da gerade ein Spiel, das bis zu drei Stunden dauert, einfach uneingeschränkt top sein muss, damit man sich so etwas auch öfter antun möchte.
 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

Anzeige

  Gefällt Ihnen dieses Spiel?  Hier können Sie es kaufen!
 
 
Wen's interessiert...    
> Grand Cru   > Vasco da Gama
Ende
 
 Anzeige
leer
 
 
 

 > So testen wir
     
  Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 

 

 
   

(C) SPIELKULT.de - Impressum  -   ^   -  kostenlose counter

   
 
  Anzeige