www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Familie
Erscheinungsjahr:
2005
Verlag: Ravensburger  ..i..
Autoren: Wolfgang Kramer, Michael Kiesling
Spieleranzahl: 2 bis 8
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
   
   
   
 
  Verflixxt!
 
Ärger garantiert
Auf der ausliegenden Wegstrecke sammeln die Spieler Punktetafeln. Doch nicht selten muss man dabei auch unliebsame Minustafeln aufnehmen.
 

     

So funktioniert's:
Jeder Spieler spielt mit 3 Figuren in einer Farbe, die er auf dem Startfeld platziert. Gemäß den Spielregeln wird nun aus den Punktetafeln ein Weg gelegt, auf dem sich die Spieler bewegen. An das Ende wird die Zieltafel gelegt. Nun werden noch die 8 Wächter, bei denen es sich um neutrale Figuren (beige) handelt, auf bestimmten Tafeln platziert.

 


Jeder Spieler geht mit drei Figuren an den Start.
   

Die beigefarbenen Glückstafeln machen aus den roten Miesen Pluspunkte.
   

 

Die Spieler würfeln reihum und ziehen jedes eine Spielfigur um die gewürfelte Augenzahl vorwärts. Man kann entweder eine seiner eigenen Figuren bewegen oder einen Wächter, wobei man einen Wächter nur bewegen darf, wenn sich auf dessen Feld mindestens eine Figur eines beliebigen Spielers befindet.

 

Zieht ein Spieler mit einer seiner eigenen Figuren von einer Tafel weg, auf der sich keine andere Figur befindet, so muss er diese Tafel aufnehmen. Dadurch entstehen Lücken auf der Strecke, die von anderen Figuren einfach übersprungen werden.

 


Es gibt drei verschiedene Arten von Tafeln. Grüne Tafeln sind je nach abgebildeter Zahl 1 bis 8 Punkte wert, rote Tafeln bringen hingegen 1 bis 10 Minuspunkte. Die 6 beigefarbenen Glückstafeln haben eine besondere Funktion: Mit einer Glückstafel kann man in der Endabrechnung seine höchste Minustafel in eine Plustafel umwandeln.

 


Die Wächterfiguren (beige) blockieren das Aufnehmen der Tafeln, was sich bei den Plus-Tafeln als hinderlich...
   

... bei den Minustafeln - hier kurz vor dem orangefarbenen Zielfeld - jedoch als äußerst nützlich erweist.

   

 

Sobald ein Spieler seine dritte Figur auf die Zieltafel gezogen hat, ist für ihn das Spiel beendet. Alle anderen Spieler spielen jedoch so lange weiter, bis auch sie alle ihre Figuren auf die Zieltafel gezogen haben.

 

Am Ende errechnet jeder Spieler seinen Punktewert, indem er die Zahlen auf den grünen Tafel addiert und von dieser Summe die Zahlen auf den roten Tafeln abzieht, wobei natürlich die Glückstafeln zu beachten sind. Gewonnen hat der Spieler mit den meisten Punkten. [cg]
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter

     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
einfacher Zugang
taktischer Ansatz
familiengerechtes Material
ENDE
  MINUS:
MINUS:
mitunter hoher Ärgerfaktor
glücksabhängig
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Chris:  Aufgrund der einfachen Regeln eignet sich "Verflixxt!" besonders für Kinder- und Familienrunden, doch auch unserer Erwachsenenrunde hat das Spiel gut gefallen, da es durchaus eine gewisse Portion Taktik abverlangt.

Der Ärgerfaktor in diesem Spiel ist ziemlich groß. Oftmals möchte man keine seiner drei Figuren bewegen und ist gezwungen Minustafeln aufzunehmen, um nicht von den eher raren Plustafeln wegziehen zu müssen.

Oder man fühlt sich auf einer vollbesetzten Minustafeln sicher, doch gerade im Verlauf einer Runde mit 5 oder 6 Spielern ziehen alle anderen von dieser Tafel weg und man selbst bleibt auf den Miesen sitzen. In solchen Situationen kann man nur noch auf Glückstafeln hoffen.

Ein Thema gibt es nicht, was aber auch nicht wirklich notwendig ist. Ein gutes Familienspiel ist "Verflixxt!" auf jeden Fall!

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^