www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Quiz
Erscheinungsjahr:
2006
Verlag: Reader's Digest  ..i..
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 14 Jahren
Spieldauer: ca. 45 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Wissen 

leer
     
   
   

 

  Unterwegs in Deutschland mit dem Zug
 
Eine Quizreise durch Deutschland
Mit der Bahn durch unser Land: Städte erraten, Quizfragen rund um Deutschland beantworten - dieses Spiel fordert und fördert Wissen. 
 

     

So funktioniert's: 
Jeder Spieler wählt eine Spielfarbe und stellt seine Spielfigur (einen Zug) auf einen beliebigen Bahnhof. Zusätzlich erhält er 5 Jokerkarten. Die sechs Ereignissteine werden beliebig über den Spielplan auf Bahnhöfe verteilt - einzige Regel: Die einzelnen Stationen müssen mindestens drei Felder auseinander liegen.


Eine Deutschlandkarte als Spielplan
   
Umfangreiches Spielmaterial: 3200 Fragen auf über 1200 Karten!
   

Los geht's: Der erste Spieler muss eine Reisezielfrage beantworten. Die grünen Karten enthalten auf der Vorderseite eine kurze Beschreibung einer Stadt. Auf der Rückseite befindet sich die Lösung, die mit einem Foto und einem kleinen Infotext illustriert ist. Wird die Stadt vom Spieler erraten, darf er sofort 4 Felder weiterziehen. Ansonsten bleibt er zunächst auf dem Startbahnhof stehen. In jedem Fall ist die Stadt, die es zu erraten galt, für den Spieler der nächste Zielbahnhof (ein Hütchen in der jeweiligen Spielerfarbe wird auf dieser Stadt platziert). Nachdem alle Spieler ihrer Zielbahnhöfe erhalten haben, müssen diese nun schnellstmöglich erreicht werden.

Dazu müssen Quizfragen (rote Karten) beantwortet werden. Der Spieler hat jeweils die Wahl, ob er eine leichte Frage (bei richtiger Antwort 2 Felder vor), eine mittelschwere Frage (4 Felder vor) oder eine schwere Frage (6 Felder vor) beantworten möchte. Die Anzahl der Felder muss dabei nicht vollends ausgeschöpft werden; d.h. bei einer mittleren Frage kann ich bei richtiger Antwort auch nur 3 Felder vorziehen, wenn mir dies aus taktischen Gründen lieber ist. Aber auch hier gilt: Bei falscher Antwort heißt es: stehen bleiben.


Die drei Kartenarten: Reiseziele (grün), Reisefragen (rot), Meisterfragen (gelb)
   
Spielplan-Detail: Gezogen werden darf nur von Bahnhof zu Bahnhof über die schwarzen Strecken.
   

Muss ein Spieler ein Hindernis passieren (schwarzer Ereignisstein), zieht er die oberste Ereigniskarte und führt die Anweisung, die darauf vermerkt ist, direkt aus. Es gibt Glückskarten (z.B. Felder weiterziehen, zusätzlicher Joker), aber auch negative Karten (z.B. aussetzen). Sobald er seine Aktion ausgeführt hat, legt er den Ereignisstein auf ein neues Feld seiner Wahl. Die Ereigniskarte behält er. Wichtig: Nur, wer 3 Ereigniskarten gesammelt hat, darf das Spiel später beenden!

Gelangt ein Spieler auf seinen aktuellen Zielbahnhof, erhält er eine "Meisterfrage"- eine Frage mit 4 Antwortvorgaben. Wird die richtige genannt, behält er die gelbe Karte. Wird die falsche Antwort gegeben, ist die gelbe Karte verloren. Nach einer Meisterfrage wird der Spieler direkt nach einem neuen Reiseziel (grün) gefragt (s.o).

Jedem Spieler stehen fünf Joker zur Verfügung: 3 "Tempo"-Joker ermöglichen es, falsche Antworten doch als "richtig" werten zu lassen und somit schneller voranzukommen. Bei den Meisterfragen können die Joker "2. Chance" (2 der 4 Antworten dürfen ausgewählt werden) bzw. "Halbe-Halbe" (es stehen nur noch 2 Antwortvorgaben zur Auswahl) eingesetzt werden. Jede Jokerkarte darf pro Spieler natürlich nur ein einziges Mal benutzt werden.

Die dritte gelbe Karte kann erst gewonnen werden, wenn mindestens drei Ereigniskarten gesammelt wurden. Beantwortet ein Spieler seine dritte "Meisterfrage" richtig, ist er der Sieger. [ih]

Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
gute Fragenqualität
großer Kartenumfang
ENDE
  MINUS:
MINUS:
Spielplan-Design wirkt
   langweilig
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Ingo:   Ein umfangreiches und qualitativ sehr gutes Quizspiel mit Fragen rund um Deutschland. Die Reisezielkarten sind sehr schön recherchiert; die Fragekarten mit den drei Schwierigkeitsgraden abwechslungsreich und die Meisterfragen haben es z.T. ganz schön in sich. Den großen Kartenumfang bemerkt man bereits, wenn man einmal versuchen möchte, die geschlossene Spielschachtel mit nur einer Hand hochzuheben...

Die Optik des Spiels ist insgesamt zwar etwas dröge, aber zweckmäßig. Die Spielanleitung ist umfangreich, leider zum Teil aber zu umständlich geschrieben, so dass einem einige Spielregeln erst beim zweiten Lesen klar werden. Einige Formulierungen hätten etwas mehr bebildert werden können - so handelt es sich bei den "Zielsteinen" beispielsweise in Wahrheit um kleine Hütchen.

Die kleinen Zusatzregeln (Tempojoker= weiterziehen trotz falscher Antwort;  Sammelpflicht der Ereigniskarten) lenken eigentlich mehr vom guten Grundprinzip ab. Wir haben sie in Wiederholungsspielen einfach weggelassen; d.h. das Quiz "pur" gespielt (ohne Ereignissteine und ohne Joker) und hatten damit dann noch mehr Spaß, da der Glücks- und Ausgleichfaktor so auf ein Minimum reduziert wird.

Einzig allein die Zuordnung der Zielbahnhöfe bleibt glücksabhängig: So kann ein Spieler, der zuletzt in Hamburg Station machte, im idealen Fall z.B. Bremen als nächsten Zielbahnhof ziehen - es könnte aber auch das weit entfernte München sein.

Insgesamt ist "Unterwegs in Deutschland mit dem Zug" aber ein wirklich empfehlenswertes Wissensspiel, dessen großer Umfang auch den hohen Preis rechtfertigt!

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 
 
     

Chris: Das Quiz besticht hauptsächlich durch seine Reichhaltigkeit. Das eigentliche Spielprinzip ist eher dürftig. Auch ich empfehle, die Tempo-Joker und Ereigniskarten einfach wegzulassen. Dies sind wirklich total überflüssige Elemente. Die Qualität der Fragen schwankt sehr. Leichte und mittelschwere Fragen haben meist einen höheren Schwierigkeitsgrad, dafür dann aber nur 2 Antwortmöglichkeiten.

Etwas missfallen haben mir auch die Meisterfragen. Hierbei handelt es sich oft um Schätzfragen mit 4 Zahlen als Antwortmöglichkeiten. Die völlig zufällige Wahl der Reiseziele sorgt natürlich leider dafür, dass die Spieler keine ausgeglichenen Siegeschancen haben. Auch das Material hätte etwas ansprechender gestaltet werden können.

Insgesamt gibt es von mir, eben aufgrund des zuvor erwähnten großen Fragenumfangs, gerade noch 7 Punkte.

 

 
   KULT-FAKTOR
      Zweitmeinung
 
Ende
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^