www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Logik
Erscheinungsjahr:
2007
Verlag: Kosmos  ..i..
Autor: Grzegorz Rejchtman
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: ca. 30 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
   
   

 

  Ubongo extrem
 
Was nicht passt, wird passend gemacht...
Mit der zweiten Version des Verkaufshits "Ubongo" legt KOSMOS nun einen Schwierigkeitsgrad zu.
 

     

So funktioniert's:
Jeder Spieler erhält eine beliebige Spieltafel und zieht dann aus einem Stoffbeutel einen Farbchip. Er sucht sich nun die auf seiner Spielkarte angegebenen entsprechenden Plättchen der gezogenen Farbe aus dem Vorrat. Sobald die Sanduhr umgedreht wird, muss nun jeder Spieler versuchen, seine 3 (bzw. 4) Sechseck-Plättchen so anzuordnen, dass sie die aufgezeichnete Form komplett ausfüllen.


Wie passen die drei Plättchen in die Vorlage?
   
Edelsteine als Gewinn
   

Schafft dies jemand, ruft er laut "Ubongo" und erhält dafür einen blauen Edelstein. Der Zweitplatzierte erhält einen gelben Edelstein. Danach ziehen ALLE Spieler noch einmal je einen Edelstein aus dem Stoffbeutel. Jeder legt seine Spielkarte zur Seite und zieht eine neue; der restliche Ablauf gleicht dem zuvor beschriebenen.

Wenn alle Spieltafeln einmal verbraucht wurden, werden die Edelsteine ausgezählt - jede Edelsteinfarbe hat dabei einen anderen Punktwert. Der Spieler mit der "wertvollsten" Edelsteinsammlung gewinnt.

Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
neue Herausforderungen
   für alle "Ubongo"-Fans

ENDE
  MINUS:
MINUS:
unübersichtlicher
glücksabhängiges Element
   wurde integriert
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Ingo:  Alle "Ubongo"-Fans können sich freuen: Mit der Extrem-Ausgabe erhalten sie endlich neue Aufgaben; durch die neue Plättchenform (Sechseck-Kombinationen statt Vierecke) werden die Aufgaben dabei um einiges schwieriger und unübersichtlicher. Die Unkompliziertheit des Originalspiels wird dabei etwas gestört - die neuen Rätsel sind für Anfänger zu Beginn ziemlich demotivierend, da evtl. zu schwer. Es sollten also immer Spieler mit in etwa gleichem Können gegeneinander antreten.

Das Taktikelement "Edelsteine aussuchen" aus der ersten Version wurde nun gegen eine "Belohnungs-Runde" getauscht, die dem Spiel mehr Dynamik verleiht, jedoch eben auch zu einem größeren Glücksfaktor führt. Alle, die "Ubongo" bereits kennen und lieben, werden auch mit der neuen Herausforderung Spaß haben; Neulingen sei aber die "normale" Version empfohlen.

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^