www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 

Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Lernspiel, Kinder
Erscheinungsjahr:
2010
Verlag: Ravensburger  ..i..
Autor: Kai Haferkamp
Spieleranzahl: 1 bis 4
Alter: ab ca. 5 Jahren
Spieldauer: 15-30 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  

leer

Tip Toi - der Stift
29.00 €
leer

 
 

leer

Tip Toi -
die Englisch-Detektive

15.50 €
leer

 
 
 
tiptoi®
Die Englisch-Detektive
 
Das sprechende Lernsystem
Verschiedene Themen erschließen die Ravensburger-"tiptoi"-Lernspiele. Wir zeigen das audiodigitale Spielkonzept am Beispiel "Englisch".
 


     

Professor Mad will gewinnen. Die Spieler versuchen gemeinsam, ihn daran zu hindern. Lösen die Spieler die Aufgaben richtig, erhalten sie dafür Medaillen. Verlieren die Spieler, bekommt der Professor die Medaille. Wer besitzt am Ende die meisten Siegermünzen?


Der tiptoi-Stift muss separat oder durch ein Starter-Pack erworben werden.
   
Eine Strecke mit 6 Waggons bringt einem 15 Punkte ein.
   

Wichtig! Vor der ersten Nutzung des sprechenden "tiptoi-Stiftes" muss dieser zunächst mit Batterien bestückt und per USB-Kabel mit dem PC verbunden werden, um über das Internet die zum Spiel nötigen Dateien (in unserem Beispiel die Audiodatei für die Englischdetektive) herunterzuladen!  Der Stift ist nicht Bestandteil der einzelnen Spiele, sondern muss gesondert gekauft werden; allerdings gibt es auch kombinierte "Starter-Packs" (Spiel inkl. Stift).

So funktioniert's:
Der Spielplan wird in der Tischmitte platziert. Die 8 Ortstafeln und das restliche Material werden bereit gelegt. Jeder Spieler erhält eine Spielfigur und eine Laufscheibe in seiner ausgewählten Farbe. Der tiptoi-Stift wird gestartet (lange auf den Einschaltknopf drücken). Auf dem Spielplan sind eine Navigationssymbole zu sehen, die verschiedene Spielfunktionen auslösen.


Über die farbigen Symbole können die einzelnen Spielfunktionen aktiviert werden.

Jedes einzelne Symbol kann mit dem tiptoi-Stift aktiviert werden:
- Grüner Kreis : Anschalten. Wird der Stift vorsichtig für etwa 2 Sekunden darauf gehalten, startet der Stift das Spiel.
- Rotes Auge: Hier stellt der Stift vorerst einen „Entdeckungsmodus“ ein. Der Stift kann nun auf verschiedene Objekte und Motive des Spielplans gehalten werden. Es erklingen die entsprechenden englischen Vokabeln und gegebenenfalls auch Erklärungen zum Spiel.
- Orangefarbenes „i“: Hier findet man Informationen zum Spiel.
- Rote Dreiecke: Sind die Informationen bereits bekannt, können sie hier übersprungen werden.
- Grüne Pfeile im Kreis: Hier werden die eben angesagten Informationen noch einmal wiederholt.
- Würfel: Das Spiel beginnt!

 Anzeige

Der tiptoi-Stift gibt über die Sprachausgabe stets genaue Anweisungen, die die Spieler befolgen. Nachdem der Startspieler mit dem tiptoi-Stift  seine Laufscheibe berüht hat, beginnt das Spiel. Der Stift vergibt als "Würfelersatz" mittels Zufallsgenerator Zahlen im Bereich 1-6, die die Spielerfiguren ziehen dürfen.  Die Richtung ist dabei frei wählbar. Durch andere Spieler besetzte Felder werden übersprungen und nicht mitgezählt. Überzählige Schritte dürfen verfallen.

Am Zielort nimmt der Spieler die entsprechende Ortstafel an sich und tippt mit dem Stift auf das "Go" der Auftragskarte. Dort erhält er Instruktionen zur geforderten Aufgabe.

Die Aufgabe des Zielortes meistert der dort befindliche Spieler allein. Nur im Detektiv-"Hauptquartier" wird gemeinsam gearbeitet.


Auf dieser Tafel dreht sich alles um Lebensmittel.
   
Diese Tafel fragt die Vokabeln zu den Kleidungsstücke ab.
   

Zielorte:
- Prof. Mads Labor: Tippe auf den Papagei. Höre die englischen Zahlen und gib sie im Tresor ein!
- Zoo: Höre die englischen Tiernamen und tippe auf die richtigen Tiere, um die Käfige zu verschließen.
- Museum: Höre auf die Farben und tippe die entsprechenden Drähte an, um die Lachgasbombe zu entschärfen.
- TV-Studio: Finde den Saboteur anhand der Zeugenaussagen über Kleidung und  Haarfarbe. Tippe ihn an.
- Open Air Bühne: Höre auf die Namen der Instrumente und tippe sie an, um das Konzert zu retten.
- Spielzeugladen: Rette die Spielzeuge, indem du sie den verschiedenen Farben zuordnest.
- Schnellrestaurant: Stelle das Frühstück für den bösen Professor zusammen und tippe auf die richtigen Lebensmittel.
- Hauptquartier: Finde die Wanze (Abhörgerät), indem du verschiedene Gegenstände im Raum anklickst. Nach jedem Tipp wird der tiptoi-Stift an den nächsten Spieler weitergegeben. Wer den richtigen Gegenstand gefunden hat, gewinnt diese Aufgabe.


Jede der interaktiven Spieltafeln beinhaltet eine andere Aufgabe.

Für eine richtig gelöste Aufgabe erhält der betreffende Spieler eine der goldenen Medaillen. Konnte die Aufgabe nicht gelöst werden, erhält Prof. Mad eine Medaille in die Truhe der Prof. Mad-Tafel. Wurde die Aufgabe abgearbeitet, gibt der Stift einen neuen Zielort an, an den nun der Ring zur Markierung gelegt wird. Die U-Bahn-Felder ermöglichen stets eine schnelle Bewegung über eine große Distanz bis zu einem anderen U-Bahn-Feld.

Zwischendurch können noch sporadisch Sonderaufträge erfüllt werden, bei denen es wieder um das richtige Hören und Reagieren geht ("Stinkbombensuche" und "Verfolgungsjagd").

Wurde der letzte Aufgabe erfüllt, endet das Spiel. Wer hat gewonnen? Prof. Mad oder die Spielergruppe? 

 Anzeige

Solo-Spiel: Hier gibt der tiptoi-Stift immer direkt die Aufträge an, die es zu lösen gilt. Die Spielfigur wird nicht über die einzelnen Felder gezogen! [go]

Hinweis: Ravensburger bietet viele weitere Lernspiele an, die mit dem tiptoi-Stift gespielt werden können!

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
flexibles neues Lernkonzept
kindgerecht umgesetzt
vielseitig erweiterbar
pädagogisch wertvoll
ENDE
  MINUS:
MINUS:
PC und Internetzugang für
   Erstinstallation eines Spiel nötig
Spielreiz sinkt bei erreichtem
   eigenem Lernziel
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Gabi: Vokabeln pauken ist doof - darüber sind sich fast alle Schulkinder einig. Wiederholen bis man alles kann -. das ist anstrengend und spaßlos. Doch nicht immer! Findet man nämlich ein geeignetes Spielsystem, kann das Erlernen einer Fremdsprache durchaus ein Kinderspiel sein. Es wundert also nicht, dass es bereits einige Lernspiele in dieser Richtung gibt. Oftmals sind es Memospiele, bei denen das deutsche und das zugehörige Fremdwort über Bilder gekoppelt werden.

tiptoi jedoch ist anders! Machte Leap Frog mit dem sprechenden "Professor Globus" die Arbeit mit einem interaktivem Stift bekannt, der damals noch an der "Leine“ hing, so kam später mit "Yvio" gleich eine freie multifunktionale Spielkonsole, die per wechselnder Speicherkarte für mehrere Spiele nutzbar war und ohne sichtbare Leitung mit dem Spielplan interagiert.

Genau dazwischen liegt "tiptoi", ein multifunktionaler "freier" Stift für mehrere interaktive Spielpläne. Anstatt jedoch eine externen Speicher zum Wechseln zu nutzen, lädt man das genutzte Spiel direkt per beiliegendem USB-Kabel aus dem Internet. Leider ist diese Information etwas unauffällig auf der Rückseite der Verpackung zu finden. Also von meiner Seite daher der dringende Hinweis: Zunächst das Spiel startklar machen (mit Batterien und Software!), dann erst Weihnachten unter den Gabentisch legen! Sonst gibt es wegen Funktionsuntüchtigkeit lange Gesichter.

Das Design des Materials ist kindgerecht und ansprechend. Und da die Pläne alle mit antippbaren Detailinformationen hinterlegt sind, auf jeden Fall interessant! Die Spielidee selbst zeigt sich vielseitig und dem Grundschulalter angemessen. Die Aufgaben sind lösbar und vorher auch im Entdeckungsmodus erlernbar. Der integrierte Zufallsgenerator ermöglicht neue Aufgaben innerhalb der gleichen Grundaufgaben. Die Sprachausgabe des Stiftes ist ansprechend und eigentlich gut verständlich, zumal die Lautstärke nach Belieben einstellbar ist.

Allerdings bleiben die Vokabeln in begrenzter Anzahl und müssen so eher dem Kennenlernen der Sprache zugeordnet werden, als dem wahren Erlernen. Der Spaß steht im Vordergrund. So wird natürlich mit der zunehmenden Sicherheit bei den Vokabeln auch der ursprüngliche Spielreiz  immer geringer. Dann bleibt nur noch das Laufspiel übrig, und dabei ist den Kindern dann der Spielsieg sicher. Spiele ich aber, wenn ich weiß, dass ich sowieso gewinne?

Dieser Problematik begegnet man, indem man weitere tiptoi-Spiele entwickelt. Vielleicht wird es ja bald auch ein Englisch-Spiel für Fortgeschrittene geben?
Für die Verwendung in einer Kindergruppe (im Vorschul- bzw. Grundschulalter) ist das Spiel auf jeden Fall empfehlenswert. Lernen kann halt doch Spaß machen!
 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

Anzeige

  Gefällt Ihnen dieses Spiel?  Hier können Sie es kaufen!
 
 Anzeige
leer
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^

 kostenlose counter