www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Denken, Logik
Erscheinungsjahr:
2011 (Original: 2009)
Verlag: Dr. Wood /
HCM Kinzel  ..i..
Autorinnen: Katelyn Victory, Elisabeth West, D'nyika Frost, Michelle Els
Spieleranzahl: 1
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: ab 5 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  

 

 

 
Race around the world
 
Manuelles Navigationssystem
Bei diesem Denkspiel geht ihr auf Weltreise. Mit dem Stift verbindet ihr die markierten Orte der Länder, Kontinente und Meere. Gar nicht so einfach...!
 

     

So funktioniert's:
Der Spieler wählt aus insgesamt 24 Landkarten eine aus und klemmt diese ins Klemmbrett. Direkt auf der Karte wird die durchsichtige Folie platziert und mit ins Klemmbrett geschoben. Nun wird nur noch der beigelegte Folienstift bereit gelegt und es kann losgehen.


Bei jeder Länderkarte gilt es, die roten Orte miteinander zu verbinden.
   
Die Verbindungslinien müssen dabei immer den Pfeilen folgen.
   

Es gibt verschiedene Aufgabentypen. Bei einigen Aufgaben müssen die verschiedenen Orte auf der Karte zu einem geschlossenen Kreis miteinander verbunden werden. Andere Aufgaben besitzen einen Start- und Endpunkt. Alle Landkarten sind mit einem Raster versehen. In jedem einzelnen Feld des Rasters befindet sich ein Pfeil oder ein Symbol. Die Pfeile geben die Richtung an, der der Spieler mit dem Stift auf der Folie an dieser Stelle folgen muss. Die Symbole zeigen Städte, Orte oder spezielle Punkte auf der Karte an.

 Anzeige
Über 3000 tolle Puzzlemotive bei www.Puzzle-Offensive.de

Der Spieler wählt nun wie angegeben einen rot gekennzeichneten Ort auf der Karte und setzt dort den Stift auf. Dann folgt er dem Pfeil auf ein Nachbarfeld. Dies geht nun Schritt für Schritt so weiter. Der Spieler durchläuft auf dieser Weise die Orte der Karte bis er entweder am Zielfeld ankommt oder den Kreis schließt. Dabei sollte zudem ein Zeitlimit eingehalten werden. Blaue Quadrate haben mehrere Pfeile und dürfen auch mehrmals besucht werden.  Alle roten Orte dürfen hingegen nur einmal aufgesucht werden! Die bereits genutzten Wege dürfen gekreuzt und nochmals genutzt werden.


Kreuzungen (wie hier) sind erlaubt. Rote Orte hingegen dürfen nur einmal besucht werden!
   
Mit dem Schwamm wird der Lösungsversuch von der Folie "gelöscht".
   

Die Aufgabe gilt als gelöst, wenn die Aufgabenstellung der Karte unter Berücksichtigung der Regeln erfüllt wurde. Dann heißt es entweder "Pause bis zum nächsten Spiel" oder "direkt noch eine Karte"... [go]

Vielen Dank an HCM Kinzel / Griffiths Consulting für ein Rezensionsexemplar!

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
kniffliger Spielablauf
praktisches Material
ENDE
  MINUS:
MINUS:
24 Karten sind auf Dauer zu wenig
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Gabi:  Landkarten sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Weltreise. Im Spiel überqueren wir die Länder und Kontinente mit einem Folienstift. Die Idee, einen Weg durch ein Gewirr von Pfeilen zu finden, ist in der Kombination mit der stabilen und transparenten Folie neuartig. So kann man, anders als in gedruckten Rätseln ähnlichen Typs, den Weg jederzeitig beliebig verändern, da sich die Linien des Stiftes mit dem ebenfalls beiliegendem Schwamm sehr gut entfernen lassen. Führt ein Weg in die Irre oder eine schon besuchte Stadt, muss dann einfach ein neuer Weg gefunden werden - solange, bis die Aufgabe erfüllt wurde. Dafür benötigt man dann ein wenig Ehrgeiz und manchmal auch eine gute Portion Geduld.

In seiner Art gehört "Race around the world" zu den Denkspielen, ist allerdings eher im Kinderbereich dieses Sektors einzuordnen. Im Jahre 2009 wurde es sogar von Kindern im Alter von 11 und 12 Jahren in Australien entwickelt und mittlerweile in 14 Sprachen übersetzt. Steigende Schwierigkeitsgrade bieten aber dennoch steigenden Anspruch bei gleichbleibendem Mechanismus. Eine Verkleinerung der Rasterfelder bietet Raum für mehr Pfeile und somit für mehr Denkanspruch.

Insgesamt 24 Karten gilt es zu durchqueren. Das ist nicht übermäßig viel, aber im Gegensatz zu anderen Solospielen dieser Kategorie gibt es keine direkte Auflösung innerhalb der Anleitung, was so viel heißt wie: "Der einzige Weg zur Lösung führt über den Fleiß!". Da ist dann manchmal Durchhaltevermögen gefragt und das  kann sogar ältere Tüftler begeistern. "Race around the world" ist somit ein schönes Denkspiel für Labyrinth-Rätselfreunde.

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

 NO.1   Dieses Spiel wurde in der Datenbank Luding.org als erstes von SPIELKULT.de getestet!

 

Anzeige

  Gefällt Ihnen dieses Spiel?  Hier können Sie es kaufen!
 
 Anzeige
leer
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^

 kostenlose counter