www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Quiz
Erscheinungsjahr:
1997
Verlag: Harenberg Verlag
  ..i..
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 12 Jahren
Spieldauer: 45 bis 90 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Wissen 

leer
     

 

  Das Quiz des
20. Jahrhunderts

 
Ein ganzes Jahrhundert in einem Spiel
Das Gewicht des Spielkartons lässt bereits erahnen, wie umfangreich dieses Quiz ausgestattet ist.
 

     

So funktioniert's:
Jeder Spieler erhält eine Spielfigur und eine bestimmte vorgegebene Anzahl an Joker-Chips. 6 Quizfragen liegen mit Fotos und Jahresangabe in der Auslage. Der Spieler, der an der Reihe ist, wählt eine Karte aus und bekommt dazu eine Quizfrage (auf der Rückseite der Karte) gestellt.


Der Spielplan
   
Der Würfel gibt an, welche Frage gestellt wird.
   

Welche der 5 Fragen dies ist, entscheidet der Würfel. Zeigt dieser das Q-Symbol an, gilt die Karte automatisch als gelöst. Bei der Beantwortung einer Frage kann sich der Spieler entscheiden, ob er es MIT Antwortvorgabe (=1 Punkt bei richtiger Lösung) oder OHNE Vorgabe (= doppelter Punktewert) versuchen möchte. Bei einer falschen Antwort bleibt die Figur stehen, sonst rückt sie entsprechend weiter.

Um schneller voran zu kommen, kann der Spieler einen oder mehrere seiner Joker-Chips einsetzen. Die Anzahl der Punkte erhöht sich automatisch um den Joker-Wert. (maximal 15 Jokerpunkte pro Frage; ohne Antwortvorgabe dann verdoppelt auf 30).

Sollte die Frage gelöst werden, erhält der Spieler seine eingesetzten Chips zurück; andernfalls bleiben sie auf dem Feld liegen, auf das der Spieler bei richtiger Beantwortung gelandet wäre. Kommt ein Spieler nun auf dieses Feld, kann er die Chips an sich nehmen. Im Spiel gibt es dazu noch einige Glücksfelder, auf denen ebenfalls schon vor Beginn des Spiels platzierte Chips lagern sowie die grauen Felder der "Kriegsjahre" - hier ist kein Jokereinsatz möglich.

Wer als Erster auf dem Feld "Jahr 2000" ankommt, gewinnt.  [ih]

Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
hohe Fragenqualität
großer Umfang
hebt sich ab vom Quiz-
   "Einheitsbrei"
ENDE
  MINUS:
MINUS:
Glücksfaktor Würfel kann
   spielentscheidend sein
z.T. etwas umständliche
   Punkte-Rechnerei
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Ingo:  Ein sehr umfangreiches und gut recherchiertes Quizspiel, welches durch die Joker und Fotos zusätzlichen Spielreiz bekommt. Etwas unglücklich ist die "freie Auswahl" der Kategorien - so kann es passieren, das immer die gleichen Themen gewählt werden. Der Glücksfaktor Würfel (Q-Symbol für automatisch richtige Antwort) hätte ebenfalls weggelassen werden sollen, da mit Joker-Einsatz so 30 Punkte fürs Nichtstun drin sind. Insgesamt dennoch ein edler Vertreter dieser Gattung.
 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^