www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kinder
Erscheinungsjahr:
2016
Verlag: iello / im Vertrieb
von Hutter Trade  ..i..
Autor: Carlo A. Rossi
Grafik: Daniel Lieske
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: ca. 20 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Inititative 

leer
     
   

 

 
Der mysteriöse Wald
...

Reisen mit Jonas
Bei diesem kooperativen Spiel begehen die kleinen Spieler mit Hauptfigur Jonas einen Reisepfad, der mit allerlei Hindernissen gespickt ist. Wer sich jedoch gut merkt, was ihn erwartet, kann mit dem Rucksack bis zum Ziel gelangen...
 
 
Vor dem eigentlichen Spielbeginn wird der Reiseweg in Form von verdeckten Spielkarten in  Abhängigkeit der Schwierigkeitsstufe ausgelegt. Außerdem werden alle Ausrüstungsplättchen sortiert und bereitgelegt und Loki-Plättchen in Abhängigkeit der Schwierigkeitsstufe auf den Rucksack gelegt. Dann kann es schon losgehen.


 
Reihum sehen sich jeder Spieler immer eine Wegkarte an und versucht zu behalten, welche Ausrüstungssymbole zu sehen sind. Wichtig: sobald der aktuelle Spieler seine Karte wieder zurückgelegt hat, darf die Karte nicht noch einmal angesehen werden.



Haben die Spieler alle Wegetappen begutachtet, wird der Rucksack gepackt. Dazu werfen die Spieler ebenfalls reihum die vier Würfel und wählen zwei der Würfel aus. Die abgedruckten Symbole besagen, welche Ausrüstungsgegenstände in den Rucksack gelegt werden.



Haben die Spieler einen oder mehrere Loki-Köpfe (Tierkopf) gewürfelt, müssen der oder die entsprechenden Würfel gewählt werden. Ist der gesamte Rucksack mit Ausrüstungsplättchen gefüllt, beginnt die Reise.

 
Der Startspieler nimmt die Jonas-Figur und stellt sie auf die erste Karte. Die Karte wird umgedreht und die abgedruckten Symbole auf der Karte müssen mit Ausrüstungsplättchen aus dem Rucksack belegt werden. Sind alle Ausrüstungssymbole der Karte gefüllt, ist diese Wegetappe geschafft und die Spieler können Jonas auf die nächste Karte ziehen. Das geht so weiter bis zur letzten Karte. Können die Spieler nicht alle Symbole auf einer Wegkarte mit passenden Ausrüstungsplättchen füllen, verlieren sie das Spiel.

 
Es gibt jedoch noch eine Möglichkeit, sich im Nachhinein fehlende Ausrüstung zu besorgen. Und zwar haben die Spieler ihren Freund Loki mit dabei. Wenn sich im Rucksack noch gelbe Loki-Plättchen befinden, können die Spieler ein Lokiplättchen einsetzen: Sie drehen das Plättchen um und führen die angegebene Sonderaktion aus. Entweder dürfen sie sich aus verschiedenen Ausrüstungsgegenständen einen aussuchen, den sie ersatzweise für das eingesetzte Lokiplättchen in den Rucksack nehmen, oder sie dürfen einen Gegenstand aus dem Rucksack mit einem Ausrüstungsgegenstand aus dem Vorrat tauschen. Die neu erhaltenen Gegenstände können dann direkt auf der aktuellen Wegetappe eingesetzt werden.

 
Es gibt sogar noch eine weitere Hilfe auf der Hälfte des Weges: die Wanderer-Karte. Hier treffen die Spieler einen Wanderer und können Ausrüstungsgegenstände aus dem Rucksack gegen zwei Wandererplättchen tauschen. Diese Wandererplättchen sind Joker und können für jeden anderen Ausrüstungsgegenstand eingesetzt werden.

Die Kinder gewinnen das Spiel gemeinsam, wenn sie alle Etappen gemeistert haben. [sw]

Hinweis: Das Spiel zählte zu den drei Nominierten zum "Kinderspiel des Jahres 2017", gewann die Auszeichnung letztlich jedoch nicht.
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
eingängiges, unkompliziertes
   Spielprinzip
tolles Artwork

ENDE
  MINUS:
MINUS:
bei mehreren Partien hintereinander
   kognitiv etwas ermüdend

leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Sebastian: "Der Mysteriöse Wald" ist ein kurzweiliges, leicht zugängliches und thematisches Merkspiel rund um die Comicfigur Jonas. Dabei ist das Spielprinzip so einfach wie seine Umsetzung: Symbole merken, Symbole rekapitulieren und hoffen, dass man alles richtig gemacht hat. Naja, ein wenig Glück braucht man auch. Denn was nutzt es einem, wenn man sich alle Symbole richtig gemerkt hat, aber nicht die passenden Würfelseiten bekommt. Zum Glück gibt es da unseren Freund Loki.

Meinen Testgruppen hat "Der Mysteriöse Wald" als Kinderspiel wirklich gut gefallen. Die Grafiken auf den Wegkarten sind wirklich sehr hübsch anzusehen (sie basieren dabei auf einer Comicreihe des Illustrators), die Jonas-Figur ist ein echter Hingucker und die Ausrüstungsplättchen sind aus dickem, griffigem Pappmaterial gefertigt. Das Spielprinzip ist für Kinder außerdem gut zu verstehen, müssen sie doch nicht viele Regeln behalten. Dennoch sollte mindestens in den ersten Partien ein Erwachsener - oder älteres Geschwisterchen - mitspielen.

Allerdings sei gesagt: vor allem in kleiner Spielerbesetzung müssen die Spieler sich mehr Symbole merken, als in größerer Besetzung. Das kann für Kinder zuweilen wirklich anstrengend werden - wenn es auch eine gute Denksportaufgabe darstellt. In der Merkphase kämpfen die Spieler permanent mit ihrem Kurzzeitgedächtnis und können hier durchaus einen Trainingseffekt erhalten. Wer mehr Herausforderung sucht, kann den Weg länger machen oder die Anzahl der Lokiplättchen verringern, sodass man die Spielschwierigkeit an seine eigenen Bedürfnisse anpassen kann.
 
Insgesamt sehe ich in "Der Mysteriöse Wald" ein tolles Gesamtpaket aus optischem Leckerbissen und anspruchsvollerem Kinderspielkonzept. In der entsprechenden Zielgruppe kann ich somit guten Gewissens mehr als nur einen Blick auf das Spiel empfehlen!
...
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^