www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kinder, Aktion
Erscheinungsjahr:
2013
Verlag: Ravensburger  ..i..
Autor: Peter-Paul Joopen
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 5 Jahren
Spieldauer: ca. 20 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  

 

 

 
Kakerlakak
 
Kampf dem Ungeziefer!
Achtung, Kakerlaken-Alarm in der Küche! Alle an das Besteck und los geht’s! Macht euch auf die rasante Jagd nach dem flitzenden, ungebetenen Gast....!
 


     

So funktioniert's:
Das Spielfeld in der Spielschachtel besteht aus einem Labyrinth, das durch drehbare Besteckteile variiert werden kann. Zu Beginn des Spiels wird das Labyrinth in eine der vier vorgegebenen Ausgangspositionen gedreht.


Die Spielschachtel wird zur Spielfläche. Die drehbaren Besteckteile bilden das Labyrinth. In den äußeren Ecken findet man die vier Fallen, in die die Kakerlake laufen soll.

Jeder Spieler sucht sich eine Falle in einer Spielfeldecke aus. Nicht benutzte Ecken werden mit Hilfe der Türen verriegelt.


Eine Besteckteil-Art (Messer, Gabel, Löffel), die der Würfel zeigt...
   
... muss vom aktiven Spieler um 90 Grad gedreht werden.
   

Der jüngste Spieler beginnt, schaltet die Kakerlake ein und setzt sie in das mittlere Feld des Spielplans. Die Kakerlake (ein Batterie betriebener "HEXBUG nano") beginnt nun (mittels Vibration) wie wild hin und her zu flitzen. Der aktive Spieler würfelt und darf ein entsprechendes Besteckteil (Messer, Gabel, Löffel) um 90 Grad drehen. Würfelt er ein Fragezeichen, darf er ein beliebiges Besteckteil drehen. Fortlaufend wird nun reihum gewürfelt und jeder dreht das Besteck möglichst zügig. So entstehen für die Kakerlake immer neue Wege.


Die Kakerlake (ein sogenannter "HEXBUG nano") flitzt durch das Labyrinth.

Sobald die Kakerlake in die Falle eines Spielers gelaufen ist, wird sie kurz ausgeschaltet und der Spieler darf sich einen Kakerlakenchip nehmen. Das Labyrinth wird wieder in eine der Ausgangspositionen gebracht und die Kakerlakenjagd beginnt aufs Neue. Besitzt einer der Spieler fünf Kakerlakenchips, hat er das Spiel gewonnen.


Landet die Kakerlake im eigenen Fach,...
   
... nimmt sich der Spieler einen Kakerlakenchip.
   

In einer Spielvariante geht es nicht darum, die Kakerlake in der eigenen Falle zu fangen, sondern sie von sich fern zu halten und sie in die Ecken der Mitspieler zu treiben. Hierbei hat derjenige Spieler verloren, der als erster fünf Kakerlakenchips gesammelt hat. [mh]

Vielen Dank an Ravensburger für ein Rezensionsexemplar!

 
 ERKLÄRVIDEO

leer
Dieses Erklärvideo gibt es auch in einer vergrößerten > XL-Ansicht
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
aufregendes, temporeiches
   (Kinder-)Spiel
tolle Technik
auch in Erwachsenen-Gruppen
   einsatzfähig
ENDE
  MINUS:
MINUS:
der HEXBUG nano verliert
   auf Dauer an Faszination
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Melanie:  "Kakerlakak" ist ein sehr kurzweiliges und temporeiches Spiel. Das eindeutig Faszinierendste ist die Kakerlake in Form eines HexBUG nano. Die Vibration - angetrieben durch die beigefügte Batterie - macht die Bewegungsrichtung der Kakerlake unvorhersehbar. Nie weiß man, welche Richtung sie einschlagen wird und zack – ist sie in eine Falle gerannt. Es scheint so, als ob das Tierchen ein Eigenleben entwickelt, was dem Spiel die Spannung verleiht.

Ein wenig Abwechslung ist durch die vier verschiedenen Ausgangspositionen gegeben, in die man zu Beginn einer Runde das Besteck auf dem Spielfeld drehen kann. Die zweite Spielvariante, bei der man versuchen muss, die Kakerlake in die gegnerischen Fallen zu treiben, bringt allerdings nicht viel mehr Abwechslung. Dieser Spielablauf unterscheidet sich kaum zu dem des Grundspiels.

Das Thema des Spiels ist lustig und die Gestaltung passend umgesetzt. Kinder mögen die freche Kakerlake, die hektisch über den Spielplan huscht. "Kakerlakak" ist zu zweit ebenso spannend wie zu dritt oder zu viert. Die schnelle Kakerlaken-Jagd ist als lustiges, schnelles Spiel für zwischendurch sehr zu empfehlen und kommt bei uns immer wieder gern auf den Tisch!
(> Video)
 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
     
 
     

Gabi: Witzig, eklig, aufregend und doch einfach, rasant und beeindruckend. Das alles sind die Eigenschaften von "Kakerlakak", dem neuen Ravensburger Kinderspiel.

Eine kleine, batteriebetriebene Kakerlake rennt eigenständig und fast schon lebendig durchs Labyrinth aus Besteck. Wer schafft es wohl zuerst, sie in sein Versteck zu locken? Das Krabbelding fasziniert ...und lässt gefühlsmäßig doch einen kleinen Ekelschauer aufkommen. Ähhks, eine Kakerlake!

Der Spielmechanismus dahinter ist sehr einfach. Der Spieler würfelt und wählt natürlich ein Teil aus, dass das Krabbeltier in die eigene Richtung lenkt. Wem dies zuerst fünfmal gelingt, der gewinnt. Dazu sind ein wenig Geschick und schnelle Reaktion vonnöten, wobei man manchmal zu spüren bekommt, dass das Tierchen partout nicht in eine bestimmte Richtung will und lieber noch ein Weilchen in der Ecke zappelt. Ein wenig Glück ist also auch dabei.

Die Faszination des Spiels liegt somit unbestritten in den Original-HEXBUG nano-Robotern. Diese sind bereits seit einiger Zeit im Handel erhältlich und erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit - unter anderem auch wegen wechselnder beigefügter Funktionen. So besitzt z.B. die HEXBUG-Krabbe einen Fotosensor, der auf Licht reagiert.

In unseren Testgruppen wurde das Spiel gern gespielt und löste so manchen Lacher aus. Vor allem, wenn mit voller Besetzung gespielt wird, macht das Spiel eine Menge Spaß. Auch wenn die Empfehlung vor allem auf Vor- und Grundschulkinder beschränkt ist, kann dieses Spiel für eine schnelle Runde, dank der Technik, auch für die Großen zum faszinierenden Erlebnis werden.
(> Video)  
 

 
   KULT-FAKTOR
      Zweitmeinung
 
Ende
     
 
     

Ingo: "Kakerlakak" ist ein schnelles chaotisches Spiel, das nicht nur den Kindern viel Spaß macht. Die Idee, die schon länger im Handel erhätllichen HEXBUG nanos in ein Brettspiel zu integrieren, zündet bei jung und alt. Und so bekommen nicht nur die Kinder rote Wangen, wenn es darum geht, das herumwuselnde Etwas einzufangen.

Auch in Jungend- und Erwachsenengruppen ist dieses Spiel ein witziges Zwischendurch-Vergnügen, das - ähnlich wie "Looping Louie" - auch gern mal zweckentfremdet werden darf - jedes Mal, wenn die Kakerlake im eigenen Fach landet, muss dann ein Glas... Wasser (was sonst...? ;) getrunken werden...

Doch eigentlich ist "Kakerlakak" natürlich für die Kids gedacht. Und bei ihnen hält der Spielspaß so lange an, wie sie sich für die Technik der Kakerlake begeistern können - sie trägt nämlich das Spiel, das sich ansonsten recht simpel und ohne großen Tiefgang, aber rundum sympathisch präsentiert.
(> Video)  
 

 
   KULT-FAKTOR
      Zweitmeinung
 
Ende
 

Anderer Meinung?

Jetzt selber Spiele bei SPIELKULT.de bewerten! > Hier!

 

 NO.1   Dieses Spiel wurde in der Datenbank Luding.org als erstes von SPIELKULT.de getestet!

 

Anzeige

  Gefällt Ihnen dieses Spiel?  Hier können Sie es kaufen!
 
 Anzeige
leer
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^

 kostenlose counter