www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
KinderKarten
Würfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Kinder
Erscheinungsjahr:
2016
Verlag: Amigo Spiele  ..i..
Autor: Bernhard Weber
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 4 Jahren
Spieldauer: ca. 10 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
   
   

 

 
Flori Vielfraß
 
Wenn kleine Raupen hungrig sind...
Flori und seine Freunde futtern sich rund und bunt. Wir suchen uns eine der Raupen mit drei Körperteilen aus und unterstützen sie dabei mit unseren Würfeln.
 
     
Jeder Spieler sucht sich einen Raupenkopf aus und bildet aus drei der sechs farbigen Körperteile seine Raupe. Die Raupen werden an die Startlinie gestellt. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Raupen möglichst bunt sind (keine gleichen Farben tragen). Die anderen drei farbigen Steine werden auf die Blattseite gedreht und in gleichmäßigem Abstand auf die Rennstrecke gelegt. Es bietet sich dafür an, den Deckel zum Abmessen der Strecke zu verwenden. Nutzt man die Breite sind es vier Körperteile bis zum ersten Futter, in der Länge sind es sechs. Somit kann man die Spiellänge beliebig variieren.

 
Laut Anleitung wird der hungrigste Spieler Startspieler. Ist man an der Reihe, nimmt man sich die drei Farbwürfel, wirft sie und kann dann beliebige Würfel noch zweimal neu würfeln. Ziel ist es, die Farbe des oder der hinteren Körperteile zu werfen. Hat man nach den drei Würfen die Farbe des letzten Körperteils geworfen, nimmt man es und legt es zwischen den Kopf und das erste Körperteil, dazu schiebt man den Kopf nach vorne. Passt der Kopf nicht mehr zwischen Körper und Blatt, frisst die Raupe das Blatt und es wird zum neuen ersten Körperteil. Hat man auch die Farbe des nun letzten Teils gewürfelt, darf die Raupe noch einen Schritt gehen. Jeden Würfel darf man dabei nur einmal verwenden. Konnte man die eigene Raupe bewegen, so dürfen auch alle Mitspieler das Würfelergebnis verwenden, um ihre Raupe zubewegen, auch hier zuerst das letzte Körperteil. Konnte man seine Raupe nicht bewegen, so dürfen die Mitspieler ihre Raupe nicht bewegen, auch wenn die Farbe passt.

 
Das größte Raupenglück, aber ist es, wenn man dreimal die gleiche Farbe würfelt, dann darf man mit zwei Körperteile nnach vorne wandern. Die Mitspieler können diesen Wurf nicht verwenden, auch wenn ihr letztes Körperteil die gewürfelte Farbe hat.

Hat eine Raupe das nächste Blatt erreicht, futtert sie es, und es wird zum ersten Körperteil. Gewonnen hat, wer zuerst das dritte Blatt erreicht hat. Schaffen das mehrere Spieler im gleichen Zug, haben alle gewonnen. [as]
 
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
schnell gespielter Wettlauf
schönes Material aus Holz

ENDE
  MINUS:
MINUS:
glücksabhängig, was aber
   für Kinder kein großes Minus ist

leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
   
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     
Andreas: Kleine Kinder würfeln gern und lieben putzige kleine Tierchen. Die Spielsteine sind aus Holz und gut greifbar. Die Regeln sind einfach und können für die Jüngsten auch noch vereinfacht werden, indem man nur einen Würfel nimmt und die Kleinen so lange würfeln lässt, bis es passt. Damit es nicht zu einfach wird, dürfen alle die geworfenen Farben verwenden.
 
Beim Aufbauen sollte man darauf achten, dass die Raupen möglichst unterschiedliche Farben haben, damit die Gegner nicht zu oft von den eigenen Würfen profitieren. Man könnte auch die Farben des Körpers auswürfeln.
 
Danach ist es nur noch davon abhängig, was ich würfele; die Erwachsenen oder älteren Geschwister haben keinen Vorteil. Und die Spieldauer kann auf die Ausdauer der Kleinen angepasst werden. Mit einer Viertelstunde ist die Spielzeit angemessen und für eine Revanche bleibt dann auch noch Zeit.
 
Und besonders viel Spaß macht es dann noch, wenn ein Florian mitspielt... ;)
...
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
   
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^