www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
Kinder
KartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Karten, Reaktion
Erscheinungsjahr:
2016
Verlag:
Drei Magier Spiele  ..i..
Autor: Jaques Zeimet
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 10 bis 20 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Taktik 

leer
     
   

 

 
Dodelido
...

Öh, öööh, ööööööh!

Bei diesem schnellen Kartenablegespiel geht es darum, den eigenen Stapel so schnell wie möglich loszuwerden. Doch Vorsicht! Nur, wer das Richtige sagt - Farbe, Tier oder Dodelido - und dann auch noch auf die Schildkröte und das Krokodil auspasst, wird am Ende die Nase vorn haben!
 
 

Jeder Spieler erhält gleich viele Karten und nimmt sie als verdeckten Stapel in die Hand. Reihum spielen die Spieler eine Karte auf einen der drei sich bildenden Stapel in der Tischmitte. Der jüngste Spieler beginnt. Er legt eine Karte und muss nun eine Aussage treffen über die offen ausliegenden Karten.

Er sagt "Nix!", wenn kein Merkmal in der Tischmitte übereinstimmt.

Er nennt die Farbe oder das Tier, wenn für ein Merkmal die Mehrheit vorliegt, z.B. "Blau!".

Er sagt "Dodolido!", wenn zwei oder mehr Merkmale übereinstimmen.

Sonderfall Schildkröte: Für jede ausliegende Schildkröte muss der Spieler vor seiner Aussage "Öh" sagen.

Sonderfall Krokodil: Alle Spieler müssen so schnell wie möglich auf die Karte schlagen. Der Spieler, dessen Hand oben liegt (der also am langsamsten war), erhält alle Karten aus der Mitte.

Der nächste Spieler ist am Zug und legt eine Karte auf den nächsten Stapel. Stimmt seine Aussage nicht, stottert er, sagt er an der falschen Stelle "Öh" oder braucht er für seine Aussage länger als drei Sekunden, muss er die Karten aus der Mitte aufnehmen. Er startet die neue Runde.

Das  Spiel endet, wenn der erste Spieler alle seine Handkarten ausgespielt hat. Dieser ist der Sieger. [so]
 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
flottes,
   abwechslungsreiches Spiel
sorgt für Spaß am Spieltisch
   (Öh, Öh, Öööööh...)

ENDE
  MINUS:
MINUS:
bekannte Grundidee
zu viert / fünft kommt man mit den
   drei Stapeln leicht durcheinander

leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Sarah-Ann: Kartenablegen und dazu etwas sagen, ist ein bekanntes Spielprinzip, welches auch in diesem Spiel wiederzufinden ist - der Autor Jaques Zeimet hat mit seiner Kakerlakenspielen da schon selber ausreichend Vorlagen geliefert.

Das Ziel: Werde als erstes deinen Stapel los. Um dies zu erreichen, legen die Spieler der Reihe nach Karten auf drei Stapel. Dabei müssen sie aber immer etwas sagen. Dabei muss das Gesagte der ausliegenden Merkmal-Mehrheit entsprechen. Bei einer Patt-Situation wird Dodelido gesagt und passt nichts, wird "nix" gesagt. Klingt leicht, ist es aber nicht, denn gerade die Patt-Situation wird schnell übersehen. Noch mehr Spielspaß wird durch die Schildkröte, die vor jeder Aussage "Öh" sagt (das sorgt dann schnell für Lacher am Tisch) und das Krokodil, auf das man schlagen muss, erreicht. Ein lustiges Spielprinzip, in das sich manche Personen schnell einfinden und andere überhaupt nicht reindenken können. Aber wie war das noch mit der Schadenfreude? ;)

Problematisch zeigten sich nur die drei Stapel. Schnell kam die Frage auf: "Auf welchen Stapel muss ich jetzt legen?" - Bei drei und sechs Spielern kein Problem. Für vier bis fünf Personen zeigt sich jedoch, dass eine kleine Unachtsamkeit sofort zum falschen Auslegen einer Karte führen kann. In unseren Testrunden wurden dann bei vier Spielern einfach vier Stapel ausgelegt, was auch ein schönes Spielgefühl bot.

Mein Fazit: "Dodelido" ist ein schönes, schnelles Kartenablegespiel, welches für eine Personenanzahl von 3, 4 und 6 auf jeden Fall zu empfehlen ist. Es erfindet das Genre nicht neu, macht aber Spaß - so auch der Spiel des Jahres-Jury, die das kleine Spielchen auf die Empfehlungsliste des Jahres 2017 setzte.
...
 
   KULTFAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
Ende
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^