www.spielkult.de  

Kontakt    Impressum

Suche

 
   START | SPIELETESTS | VIDEOS | EXTRAS | LINKS | SHOP
    Themen          A bis Z          Neuheiten          Verlage          History  
 
 
Zurück zur Übersicht

Spiel-Fakten:

FamilieStrategie & AufbauWissen & RatenParty & KommunikationLogik & Kombination
Kinder
KartenWürfel & GlückAktion & GeschicklichkeitLernen

Genre: Karten
Erscheinungsjahr:
2013
Verlag: Abacusspiele  ..i..
Autor: Meelis Looveer
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: ca. 15 Min.

Einstiegslevel:
   

 
 Glück

Initiative 

leer
     
Anzeige  

 

 

 
Alles Käse!
 
Auf die Löcher, fertig, los!
Aufgepasst, Mäusekinder! Der Käse lockt, doch überall sind Fallen versteckt! Da heißt es gut aufpassen, damit die Leckerei auch Leckerei bleibt!
 

     

So funktioniert's:
Die 36 Karten werden gut gemischt und als Stapel bereitgelegt. Oben sichtbar sind die Kartenseiten mit den Käselöchern (zwischen 1 und 6, in Würfelform). Die obersten sechs Karten werden als Vorratsreihe in der Tischmitte platziert. Der aktive Spieler würfelt mit dem Käserfel. Nun gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder die gewürfelte Zahl ist auch auf den Karten zu finden - oder eben nicht.


Der Würfel zeigt eine "1". Keine Karte zeigt diese Augenzahl, so dass der Spieler eine beliebige Karte umdrehen und ansehen darf.

Gibt es keine derartige Zahl, darf der Spieler sich eine beliebige Karte aus der Auslage anschauen - natürlich ohne diese den Mitspielern zu zeigen. Aufpassen, dass die Mimik nicht die Fallen verrät!

Gibt es eine entsprechende Zahl in der Auslage, darf der Spieler entweder eine Karte dieser Zahl auf den Ablagestapel entsorgen oder er darf eine dieser Karten an sich nehmen. Diese Karte muss er nun aufdecken und offen vor sich platzieren. Nun zeigt sich, ob er Glück hatte und eine Käse stibitzende Maus erobert hat. Hat er Pech, zeigt sich eine Falle!


Links eine Falle, rechts gesammelte Mäusekarten.

Hat ein Spieler eine dritte Falle gefunden, endet das Spiel sofort. Sieger ist der Spieler mit den meisten Käselöchern. Sollte der Vorratsstapel leer alle werden, endet das Spiel ebenfalls. [go]

Vielen Dank an Abacusspiele für ein Rezensionsexemplar!

 
Links
 Folgen Sie SPIELKULT.de:
   Facebook     Twitter
     
    Checkpoint
Checkpoint
  PLUS:
PLUS:
leicht verständlich
gut geeignet für Kinder
ENDE
  MINUS:
MINUS:
geringe Spieltiefe
leer
PUNKTE-CHECK:
   SPIELIDEE
      Originalität, Regeln
 
   AUSSTATTUNG
      Material, Umfang
 
   SPIELABLAUF
      Mechanik, Einfluss
 
 
     

Gabi: Kaum Denkanspruch, ein wenig Würfelglück und etwas Bluff machen die Spielmechanik von "Alles Käse" aus aus. Gut geeignet also für Kinder als schnelles Spiel zwischendurch. Käse für die Schul- oder Zuckertüte? Klar, ich bin sowieso überzeugter Verfechter der "Spiele-in-die-Tüte"-These. Das Spiel erhält meine Empfehlung für Kinder in der Grundschule und deren Familien. Das Kartenmaterial ist ansprechend und durch die Beschichtung sowohl griffig als auch haltbar.

In unseren Testgruppen zeigte sich, dass die großen Spieler dann doch eher unterfordert waren, während die Kinder wirklich Spaß am Spiel entwickelten. Einer unserer Großen kam letztlich mit einer interessanten Rechnung: Ich will mehr Käselöcher! Also brauche ich auch mehr Käse. Hab ich aber mehr Käse, hab ich auch mehr Löcher. Und wo mehr Löcher sind, gibt es dann weniger Käse. Mehr Käse ist also weniger Käse?! Eben doch "Alles Käse!" ;)

 

 
   KULT-FAKTOR
      (Langzeit-)Spielreiz
 
Ende
 

Anderer Meinung?

Jetzt selber Spiele bei SPIELKULT.de bewerten! > Hier!

 

Anzeige

  Gefällt Ihnen dieses Spiel?  Hier können Sie es kaufen!
 
 Anzeige
leer
 
 

   > So testen wir
       
    Alle Spiele
von A bis Z:

 
Auswahl
# A B C
D E F G
H I J K
L M N O
P Q R S
T U V W
X Y Z #
 

 

 

 

 

 
Anzeige
Amazon
 
 
 

 

         
     
(C) SPIELKULT.de ^^^

 kostenlose counter